webLoaded = "false" Loadclientside=No

Europäische Normen

In Europa muss persönliche Schutzausrüstung als Voraussetzung für das Inverkehrbringen mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet und mit der PSA-Richtline 89/686/EWG konform sein. Die PSA muss des Weiteren anwendbare nationale harmonisierte Normen erfüllen, die die Übereinstimmung mit den grundlegenden Sicherheitsanforderungen der PSA-Richtlinie sicherstellen.

Die EN 166 sieht die freiwillige Angabe der mechanischen Festigkeit bei extremen Temperaturen (–5° C und +55 °C) mit dem Buchstaben (T) vor. Darüber hinaus gibt es Klassifizierungen, die den Anwendungsbereich betreffen: „9“ steht für den Schutz vor Spritzern von geschmolzenem Metall und dem Eindringen von heißen Feststoffen, „3“ für den Schutz gegen Flüssigkeiten (Tropfen oder Spritzer) und „8“ für den Schutz vor elektrischer Überspannung, ausgelöst durch einen Kurzschluss bei elektrischen Geräten.

Die Normen EN 166 und EN 379 klassifizieren die optische Güte des Schweißerschutzfilters oder Schutzschilds von 1 bis 3, wobei 1 die höchste Güte beschreibt. Bei passiven Schweißerschutzfiltern und -visieren gibt es nur eine Klassifizierung nach der optischen Klasse. Bei automatischen Schweißerschutzfiltern besteht die Klassifizierung aus vier Teilen: optische Klasse, Streulicht, Homogenität des Lichttransmissionsgrads, Winkelabhängigkeit.

Augenverletzungen sind vermeidbar, wenn der richtige Schutz getragen und sachgemäß verwendet wird. So empfiehlt 3M für das Schleifen dringend die Wahl einer nach EN 175:B (Beständigkeit gegen Teilchen hoher Geschwindigkeit) zugelassenen Schweißmaske. Sie finden die Klassifizierung unserer Produkte nach europäischer Norm in der technischen Spezifikation jeder Schweißmaske angegeben. Schleifen und mechanische Festigkeit – Auskünfte über europäische Normen und den Kauf der Normen erteilt das nationale Normeninstitut.

Andere 3M Seiten:
3M Marktplatz
Folgen Sie Uns
Land / Sprache wechseln
Deutschland - Deutsch