3M DMS – das System zum effizienten Auftragen der Spachtelmasse

3M DMS – das System zum effizienten Auftragen der Spachtelmasse

  • Ärgern Sie sich über problematische Lufteinschlüsse im Spachtel?

    Da die dynamische Mischdüse eine geschlossene Umgebung bildet, gelangt keine Luft in den Mischvorgang von Spachtelmasse und Härter, sodass ein qualitativ hochwertiges Finish entsteht.

  • Probleme mit Spachtelabfällen?

    Da die Spachtelmasse nach Bedarf direkt im Applikator gemischt wird, geht die nicht benötigte Spachtelmasse, nicht verloren. Zusätzlich sparen Sie wertvolle Arbeitszeit, sodass Sie die Spachtelmasse bei Bedarf erneut aus der Kartusche auftragen können.
  • Unzufrieden mit dem schmutzigen Spachteln?

    Das geschlossene System von 3M stellt sicher, dass Ihre Hände und Ihr Arbeitsbereich sauber bleiben – und Sie insgesamt ein saubereres Ergebnis erzielen!

Schritt-für-Schritt-Anleitung – Dynamisches Mischsystem (DMS)


  • Schritt 1 – Oberfläche reinigen

    Schritt 1 – Oberfläche reinigen

    Entfetten Sie den Reparaturbereich und den umliegenden Bereich entsprechend den Empfehlungen des Lackherstellers. Für diesen Schritt eignen sich gut 3M Reinigungstücher 34567.

  • Schritt 2 – Reparaturbereich bis auf das blanke Metall abschleifen

    Schritt 2 – Reparaturbereich bis auf das blanke Metall abschleifen

    Empfohene Körnungen: Cubitron II 80+ oder 150+

    Tipp: Um Kreuzkontamination zu vermeiden, halten Sie die Schleifmittel für Stahl von den Schleifmitteln für Aluminium getrennt!

  • Schritt 3 – Die geeignete DMS-Spachtelmasse Ihrer Wahl auswählen

    Schritt 3 – Die geeignete DMS-Spachtelmasse Ihrer Wahl auswählen

    51002 - Universalspachtel, leicht schleifbar

    51003 - Universalspachtel mit hoher Bichte, für tiefe Dellen und hohen Temperaturen

    51004 – Feiner Universalspachtel lässt sich am gleichmäßigsten auftragen und schleifen, härtet am schnellsten aus

    51005 – Feiner Universalspachtel Soft. Lässt sich gleichmäßig auftragen und schleifen und bietet eine längere Verarbeitungszeit für größere Flächen/höhere Temperaturen.

  • Schritt 3a – DMS-Kartusche vorbereiten

    Schritt 3a – DMS-Kartusche vorbereiten

    • Entfernen Sie die Verschlusskappe und befestigen Sie eine Düse, wobei Sie auf die richtige Größe der Öffnungen achten müssen
    • Vergewissern Sie sich, dass die Düse einrastet und durch die Haken gesichert wird.
  • Schritt 3b – DMS-Kartusche am Applikator befestigen

    Schritt 3b – DMS-Kartusche am Applikator befestigen

    • Ziehen Sie den Kolben ganz in den Applikator zurück.
    • Stellen Sie sicher, dass Spindel und Sechskantmutter aneinander ausgerichtet sind.
    • Drehen Sie die Kartusche, bis sie fest sitzt.
  • Schritt 3c – Geschwindigkeit anpassen

    Schritt 3c – Geschwindigkeit anpassen

    Empfohlen für alle 3M Spachtelmassen: 2,5 bis 3 Umdrehungen von einer zuvor festgelegten Nullposition (geschlossen).

  • Schritt 4 – Spachtelauftrag – entweder ... direkt auf das Objekt oder ... auf einen Spachtel

    Schritt 4 – Spachtelauftrag – entweder ... direkt auf das Objekt oder ... auf einen Spachtel

    Vorteile des DMS:

    Anwendungstipps:

      • Genaue Abgabe der benötigten Menge
      • Optimale Mischung der Spachtelmasse
      • Direktes Auftragen auf den Reparaturbereich möglich
      • Keine Lufteinschlüsse beim Mischen der Spachtelmasse
      • Prozesssicherheit
      • Den Abzug stets bis zum Anschlag ziehen
      • Beim Auftragen der Spachtelmasse die Düse in die Masse eingetaucht lassen
      • Vor dem Auftragen der Spachtelmasse auf die Oberfläche idealerweise 1 cm Masse abgeben, um die Düse von Luft zu befreien.
      • Verarbeitungszeit für die Düse – ca. 2 bis 3 Minuten
      • Tragen Sie die Spachtelmasse mit gleichmäßigem Druck auf, um eine Kugel statt mehrerer getrennter Perlen zu formen, um das Risiko von Lufteinschlüssen zu minimieren.
  • Schritt 5 – Spachtelmasse aushärten lassen

    Schritt 5 – Spachtelmasse aushärten lassen

    In der Regel 10 bis 15 Minuten bei 21° - 24° C – je nach verwendeter Spachtelmasse, Temperatur und Größe der Reparatur kann dies variieren.

  • Schritt 6 – Kontrolle

    Schritt 6 – Kontrolle

    Tragen Sie 3M Kontrollpulver auf, um die Struktur der Spachtelmasse sichtbar zu machen und ein schnelles gezieltes Schleifen zu ermöglichen. Kontrollpulver verringert auch Zusetzen und verlängert die Lebensdauer des Schleifmittels.

  • Schritt 7 – Spachtelmasse schleifen

    Schritt 7 – Spachtelmasse schleifen

    Verwenden Sie eine Schleifmaschine mit 3M Schleifmittel 150+ Cubitron™ II oder den richtigen Handschleifblock und Staubabsaugung, um den gespachtelten Bereich schnell in Form zu schleifen.

    Tragen Sie erneut 3M Kontrollpulver auf, um tiefere Kratzer und Oberflächendefekte hervorzuheben, die mit feineren Schleifmitteln entfernt werden müssen.


  • News

  • Quellen

  • Offizielle Partner

  • Kontakt


Andere 3M Seiten:
3M Online-Shop
Folgen Sie Uns
Land / Sprache wechseln
Deutschland - Deutsch