1. Simulation und Leistungsgruppen (DRG und PEPP)

  • Simulation und Leistungsgruppen (DRG und PEPP)

    Möchten Sie regelbasierte Simulationen berechnen oder eigene, individuelle Leistungsgruppen definieren ?

    Dieses Modul gibt Ihnen wertvolle Hilfe, Leistungsveränderungen darzustellen und strategisch zu beurteilen.

    Leistungsszenarien berechnen und Dokumentationslücken entdecken!

    Die individuelle Fall- und Erlössimulation ermöglicht Ihnen regelbasierte Änderungen am Originalfall vorzunehmen. Durch eigene Regeln ist das Ersetzen, Hinzufügen oder Löschen von Diagnosen oder Prozeduren oder Ändern von wesentlichen Fallkennzahlen wie z.B. Beatmungsstunden oder des Aufnahmegrunds einfach möglich. Sie entscheiden, ob die Übernahme der Simulation in die Datenbasis erfolgen soll.

    Die standardisierte Erlössimulation ist eine optimale Funktion, die Sie beim schnellen Erkennen von nicht ausgeschöpften Erlöspotentialen unterstützt. Dabei werden massenhaft Veränderungen an Fällen simuliert und Erlösdifferenzen gesichert. Maßgebend sind dabei Vorschläge aus der Evidenzbasierten Kodierung auf Basis des umfangreichen 3M Benchmarking-Datenpools mit rund 7 Mio. stationärer Patientenfällen (p. a.).

    Das Leistungsspektrum nach eigener Systematik einteilen!

    Durch die innovative Funktion der individuellen Leistungsgruppen haben Sie die Möglichkeit Ihr Leistungsspektrum, unabhängig von der PEPP-Systematik, nach eigenen Regeln einzuteilen. Dies führt zu einer gezielten Betrachtung und Bewertung.