3M™ Lösemittelklebstoff auf Polychloroprenbasis 10

  • Kleben von Blechen, Edelstahl, Aluminium, kaltgewalztem Stahl und vieler Kunststoffe mit unterschiedlichen weiteren Substraten
  • Kontakt-Klebstoff
  • Verarbeitung von großen Bauteilen möglich
  • Lange Klebspanne
 Mehr...
Alle Details
Ihrer Auswahl entsprechende Artikel
SCHLIESSEN

NEHMEN SIE KONTAKT MIT UNS AUF!

Lassen Sie uns zusammenarbeiten! Die Produkte von 3M werden ständig weiterentwickelt, um den Kundenbedürfnissen besser gerecht zu werden. Melden Sie sich, wenn Sie Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Produkt für Ihr Projekt benötigen oder andere Fragen zu den Lösungen von 3M haben.
Rufen Sie uns an +49 2131 8819258

Details
  • Kleben von Blechen, Edelstahl, Aluminium, kaltgewalztem Stahl und vieler Kunststoffe mit unterschiedlichen weiteren Substraten
  • Kontakt-Klebstoff
  • Verarbeitung von großen Bauteilen möglich
  • Lange Klebspanne

3M™ Universal-Klebstoff 10 wird ohne Härterzusatz verwendet und verfügt über lange Klebspanne. Das Produkt ist wasser- und ölbeständig und wird zum Kleben von Metallen und Kunststoffen verwendet. Besondere Eignung beim Kleben von Schichtstoff-, Dekor- und Hartfaserplatten, von Sperrholz, Furnieren, Blechen, Gummi, Leder und Textilien.

Universal-Klebstoff auf Nitrilkautschukbasis 3M™ Universal-Klebstoff 10 ist seit über als 60 Jahren im Einsatz und überzeugt mit seiner Leistungsfähigkeit auf vielen Substraten. Gute Alterungs-, UV- und Feuchtigkeitsbeständigkeit zeichnen Lösemittelklebstoff 10 aus – seine lange Klebspanne gibt Zeit für Positionierung und Ausrichtung der Werkstoffe. Mögliche Anwendungen Herstellung stabiler Verbundplatten Verbindungen mit hoher Anfangshaftung Holzbearbeitung Klebstoffauftrag 3M™ Lösemittelklebstoff 10 wird mit Sprühpistole, Pinsel oder Walze appliziert. Produkt vor Gebrauch gut durchrühren und auf beide Oberflächen gleichmäßig auftragen. Wird der Lösemittelklebstoff in überlappenden Bahnen aufgetragen, dürfte diese erste Schicht die meisten Oberflächen ausreichend benetzen. Stark absorbierende und poröse Substrate erfordern möglicherweise einen zweiten Auftrag. Im Anschluss an die Ablüftzeit, die abhängig von Temperatur, Luftfeuchte und -zirkulation sowie von Porosität der Werkstoffoberflächen ist, werden die Bauteile innerhalb der Klebspanne gefügt.