1. Membranen für Medizin und Technik: 3M in Wuppertal
3M Presse
  • Membranen für Medizin und Technik: 3M in Wuppertal

    März 01, 2019
    • Spezialisiert auf mikroporöse Filtrationslösungen

       

      Mit seinen Produkten aus dem Werk in Wuppertal zählt 3M zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich Membrantechnologie. An dem traditionsreichen Standort entwickeln und fertigen rund 520 Mitarbeiter Polymer-Membranen für den medizinischen und industriellen Bedarf.

       

      Das Werk in Wuppertal-Barmen gehört seit August 2015 zu 3M. Es wurde 1865 von der J. P. Bemberg AG gegründet und gilt als eine Keimzelle der deutschen Chemiefaser-Industrie. Später wurde es Standort der Enka Glanzstoff AG und firmierte von 1999 bis 2015 als Membrana GmbH. Das heutige, hochmoderne Werk mit seinen rund 520 Mitarbeitern ist spezialisiert auf mikroporöse Filtrationslösungen für klinische und industrielle Anwendungen.

       

      Geschäftsfeld Medizin

      Ein breites Spektrum der im Wuppertaler 3M Werk hergestellten mikroporösen Membranen geht an Kunden im medizinischen Bereich. Millionen Patienten mit chronischem Nierenversagen in aller Welt sind von einer Hämodialyse-Behandlung abhängig. Viele von ihnen werden mit einer „künstlichen Niere“ behandelt, die Kapillarfilter von 3M aus Wuppertal enthält. Ein weiteres wichtiges Geschäftsfeld sind Membranen zum Einsatz bei der Blutsauerstoffversorgung, etwa bei Herz-Operationen. Hinzu kommen innovative Produkte für die Transfusionsmedizin und zur therapeutischen Apherese, der gezielten Entfernung unerwünschter Substanzen aus dem Blut. Bei der Produktentwicklung können sich die Wissenschaftler und Techniker in Wuppertal auf ein breites Know-how in der klinischen Anwendung medizinischer Membranen stützen.  

      Hydrophile und hydrophobe Membranen
      Insgesamt umfasst das Produktprogramm des 3M Werks in Wuppertal hydrophile und hydrophobe Membranen in vielen verschiedenen Porengrößen und Dimensionen. Sie werden auf hochmodernen Anlagen vor allem aus Polyethersulfon, Polyamid und Polypropylenin gefertigt. Die Membranen werden in unterschiedlichen Formaten ausgeliefert, beispielsweise als Membran-Bündel, -Matten und -Rollen.

      Industrielle Anwendungen
      Für industrielle Anwendungen entwickelt und produziert 3M in Wuppertal unter anderem Membranen und Module für die Be- und Entgasung von Flüssigkeiten sowie für die Filtration von Wasser und Getränken. Hinzu kommen Flachmembranen als Vorprodukte von Filtern zum Einsatz etwa in der chemischen, Mikroelektronik- und Lebensmittel-Industrie. Für die Kunden stehen Testanlagen und Laboruntersuchungen zur Verfügung. Diese können zur Unterstützung aller Projektphasen eingesetzt werden.

      Zeichen mit Leerzeichen: 2.694

         

      Presse-Kontakt 3M:

      Anja Ströhlein
      Tel.: 02131 14-2854
      E-Mail: pressnet.de@mmm.com

    • Das 3M Werk in Wuppertal-Barmen

      Das 3M Werk in Wuppertal-Barmen spezialisiert auf mikroporöse Filtrationslösungen.
      Foto: 3M

    • PlasCure Plasmafilter von 3M

      PlasCure Plasmafilter von 3M werden bei der Blutreinigung und Blutspende eingesetzt, um Blutkörperchen und Blutplasma zu trennen
      Foto: 3M

    • SelectiCure Kaskadenfilter von 3M

      Nach einer Plasmaseparation helfen SelectiCure Kaskadenfilter von 3M bei der Reinigung des Blutplasmas.
      Foto: 3M

    • Das 3M Werk in Wuppertal-Barmen

      Mit seinen Produkten aus dem Werk in Wuppertal zählt 3M zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich Membrantechnologie. An dem traditionsreichen Standort entwickeln und fertigen rund 500 Mitarbeiter Polymer-Membranen für den medizinischen und industriellen Bedarf.
      Foto: 3M

    • Membranproduktion

      Membranproduktion im Wuppertaler Werk von 3M
      Foto: 3M

    •  Mikrofiltrationsmembran

      Für industrielle Anwendungen entwickelt und produziert 3M in Wuppertal unter anderem Mikrofiltrationsmembranen für Filterkerzen
      Foto: 3M