1. 3M stellt weltweit auf 100 Prozent erneuerbare Energien um
3M Presse
  • 3M stellt weltweit auf 100 Prozent erneuerbare Energien um

    März 08, 2019

    webLoaded = "false"
    • Multitechnologiekonzern tritt globaler Klimainitiative RE100 bei

      Nachdem 3M auf der UN-Klimakonferenz 2018 bekannt gegeben hat, alle neuen Produkte auf Nachhaltigkeit auszurichten, geht es jetzt noch einen Schritt weiter. Das Unternehmen setzt bei der eigenen Energieversorgung konsequent auf Öko-Strom und wird seine Werke und Niederlassungen weltweit auf erneuerbare Energien umstellen. Gleichzeitig tritt 3M der globalen Nachhaltigkeitsinitiative RE100 bei, die sich für eine Zukunft mit CO2-armen Energiequellen einsetzt.

      100 Prozent des eigenen Energiebedarfs mit erneuerbaren Energien decken, dieses ehrgeizige Nachhaltigkeitsziel gab 3M CEO Mike Roman letzte Woche bekannt. Den ersten Schritt auf diesem Weg hat das Unternehmen, das weltweit in 200 Ländern tätig ist, an seinem globalen Hauptsitz in St. Paul, Minnesota, USA, bereits getan. Ab sofort werden die Konzernzentrale sowie alle Anlagen am Konzernsitz ausschließlich mit Ökostrom aus Windkraft betrieben. Am Hauptsitz von 3M, einem über 165 Hektar großen Gelände, arbeiten rund 12.000 Mitarbeiter in 30 Gebäuden und Forschungslaboren. „3M legt den Schalter um, um sich künftig zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie zu versorgen“, erklärte Mike Roman. „Wir bauen unsere Vorreiterrolle in Bezug auf eine nachhaltigere Zukunft weiter aus - in unseren eigenen Niederlassungen und bei den Lösungen für unsere Kunden.“

      50 Prozent erneuerbare Energie bis 2025
      Durch die vollständige Umstellung auf erneuerbaren Strom am Hauptsitz steigert 3M seinen Gesamtanteil an dieser Energieform um mehr als fünf Prozent auf rund 30 Prozent und kann so seine Treibhausgasemissionen weiter reduzieren. Heute schon eine Bilanz, die sich sehen lassen kann: Seit 2002 hat 3M seine Treibhausgasemissionen um insgesamt 68 Prozent gesenkt, während sich die Umsatzerlöse fast verdoppelten. Auf dem Weg zur Umstellung auf 100 Prozent erneuerbare Energien setzt 3M sich bereits mittelfristig ein ambitioniertes Zwischenziel, das konzernweit erreicht werden soll: Bis 2025 will das Unternehmen mindestens 50 Prozent seines globalen Strombedarfs aus erneuerbaren Quellen decken.

      3M tritt globaler Klima- und Nachhaltigkeitsinitiative bei
      Zeitgleich mit der Ankündigung des Nachhaltigkeitsziels tritt 3M der RE100-Initiative bei. RE100 ist eine globale Wirtschaftsinitiative unter der Führung von The Climate Group in Partnerschaft mit der Organisation Carbon Disclosure Project (CDP). Sie vereint insgesamt 165 einflussreiche Unternehmen, darunter beispielsweise Google, Nestlé, P&G oder Unilever. Die Mitglieder der Initiative haben sich dem Ziel der 100-prozentigen Nutzung von erneuerbaren Energien in ihren weltweiten Niederlassungen verschrieben. Helen Clarkson, CEO von The Climate Group zum Beitritt von 3M: „Große Marken können andere Unternehmen und Kunden zu positivem Handeln bewegen und die Umstellung auf saubere Energien rund um den Globus beschleunigen.“

      Mehr Effizienz für erneuerbare Energien
      Während 3M seine eigenen Niederlassungen auf Wind- und Solarenergie umstellt, unterstützt das Unternehmen den Erneuerbare-Energien-Sektor weiterhin durch Kundenlösungen, die die Zuverlässigkeit und Effizienz dieser Energieformen verbessern. Allein im Jahr 2017 konnten Kunden ihre Treibhausgasemissionen mit Hilfe von 3M Produkten um 13 Millionen Tonnen reduzieren.

      Nachhaltigkeitsgrundsatz gilt für alle Produkte
      3M setzt seit Jahrzehnten konsequent auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit und gehört in diesem Bereich zur Weltspitze. Im Dezember hatte das Unternehmen bekanntgegeben, dass es sich ab 2019 offiziell dazu verpflichtet, bei allen neuen Produkten den Grundsatz der Nachhaltigkeit vom Beginn bis zum Ende des Lebenszyklus zu berücksichtigen. Wichtige Aspekte sind beispielsweise, ob die Produkte nachwachsende Rohstoffe beinhalten, die verantwortungsbewusst beschafft wurden oder sich alternativ wiederverwerten lassen. Zudem wird geprüft, ob die neuen Produkte recyclingfähig sind und bei der Einsparung von Energie, Abfällen und Wasser helfen.

      Zeichen mit Leerzeichen: 4.144

      Presse-Kontakt:

      Anja Ströhlein
      Tel.: +49 2131 14-2854
      Kontaktformular

    • 3M Hauptsitz in St. Paul

      Ab sofort werden alle Gebäude am globalen Hauptsitz von 3M in St. Paul, Minnesota, USA, zu 100 Prozent mit Ökostrom aus Windenergie betrieben.
      Foto: 3M