• 3M Lösungen für Medizin und Gesundheit

    März 01, 2019
    • Von Infektionsprävention bis zu Krankenhaus-Software

      Produkte und Services für den Bereich Medizin und Gesundheit gehören zu den wichtigen Geschäftsfeldern des Multitechnologiekonzerns 3M. Das Portfolio reicht von Lösungen zur Infektionsprävention und modernen Wundversorgung über Produkte für die Zahnmedizin und Zahntechnik bis zu Software-Systemen für Klinken und Krankenkassen.

      Der strategisch wichtige Unternehmensbereich Health Care trägt rund ein Fünftel zum weltweiten Umsatz von 3M bei. In Deutschland konzentriert sich die Technologie- und Produktentwicklung für dieses Geschäftsfeld auf das Europäische Forschungszentrum in Neuss und den Standort Seefeld bei München. In vier deutschen 3M Werken werden medizinische Produkte hergestellt. Kontinuierlich investiert das Unternehmen in die Produktionsanlagen, so in den vergangenen Jahren im dreistelligen Millionenbereich allein im nordrhein-westfälischen Werk Kamen.

      Infektionsprävention über den OP-Bereich hinaus
      Schon 1948 stellte 3M mit Steri-Drape die ersten sterilen Einmal-Abdecktücher für Operationen vor. Inzwischen ist die Infektionsprävention an Krankenhäusern durch die Problematik der multiresistenten Erreger immer weiter in den Blickpunkt gerückt. Für den OP-Bereich bietet 3M unter anderem Produkte zur Hautvorbereitung und mit Iod imprägnierte Inzisionsfolien an. Um Infektionen im Zusammenhang mit Gefäßkathetern vorzubeugen, hat 3M eine Variante der 1981 eingeführten Tegaderm Transparentverbände mit antimikrobieller Wirkung entwickelt und bietet seit 2017 Desinfektionskappen für Katheteranschlüsse an. Mit dem Wärmemanagement-System von 3M lässt sich die Körpertemperatur von Patienten vor, während und nach Operationen stabilisieren, wodurch Komplikationen vermieden werden können. Produkte zur Sterilisations-Überwachung und -Kontrolle ergänzen dieses Geschäftsfeld. Daneben ist 3M führend bei innovativen Lösungen, die für die Sicherheit von Lebensmitteln und Getränken sorgen und helfen, Risiken zu minimieren.

      Moderne Wundversorgung
      Ein weiteres wichtiges Kompetenzfeld von 3M ist die moderne Wundversorgung. Seit der Einführung des hypoallergenen medizinischen Rollenpflasters Micropore im Jahr 1960 hat das Unternehmen eine breite Palette an Produkten entwickelt, um Wunden hautschonend zu versorgen bzw. zu verschließen, unter anderem Schaumverbände und seit 2013 silikonbeschichtete Pflaster. Hinzu kommen Produkte zur Inkontinenzpflege und zur Behandlung von feuchtigkeitsbedingten Hautläsionen unter der Marke Cavilon.

      Diagnose und Überwachung
      Bei der Diagnostik durch Auskultation zählen Littmann Stethoskope von 3M zu den weltweit anerkanntesten Produkten, die immer weiter optimiert werden. So können die 1999 erstmals vorgestellten elektronischen Modelle Umgebungsgeräusche reduzieren, Töne verstärken und an Rechner übertragen. Ebenso bekannt und bewährt sind die 3M Einmal-EKG-Elektroden auf Schaumstoff-Basis. Mit seinem Temperaturüberwachungs-System eröffnet 3M die Möglichkeit, die Körperkerntemperatur von Patienten nicht-invasiv, präzise und einfach zu messen.

      Die Lebensqualität erhöhen
      Viele 3M Lösungen für den Gesundheitsmarkt zielen darauf ab, die Lebensqualität der Patienten zu erhöhen. Ein bekanntes Beispiel ist der 1980 eingeführte Scotchcast Stützverband als leichte, aber stabile Alternative zum Gips. Patienten mit Ödemen und Unterschenkelgeschwüren profitieren von den besonders dünnen 3M Coban Zwei-Lagen-Kompressionssystemen, die in normalen Schuhen getragen werden können. Um junge Patienten für eine Okklusionstherapie zu motivieren, ergänzte 3M im Jahr 2000 sein Augenpflaster-Sortiment durch Varianten mit bunten, kindgerechten Designs. Mit Opticlude Silicone entwickelte das Unternehmen 2015 ein besonders sanftes Augenpflaster.

      Innovationen für die Zahnmedizin
      Ein umfassendes Produktprogramm für die Zahnmedizin, Zahntechnik und Kieferorthopädie bietet der 3M Geschäftsbereich Oral Care. Dazu zählen etwa Lokalanästhetika, Lösungen zur Zahnerhaltung und Prophylaxe, für die Kieferregulierung und Prothetik. 3M gilt im Dentalbereich als Innovationsführer. So stellte das Unternehmen 2009 den ersten Scanner vor, der die digitale Gebissdarstellung ohne „Abdruck“ ermöglicht. Eine Besonderheit unter den kieferorthopädischen Produkten ist das Incognito Bracket-System. An den Innenflächen der Zähne befestigt und von außen unsichtbar, erlaubt es Zahnkorrekturen in jedem Alter.

      Software-Systeme für Klinken und Kassen
      Zu den führenden Anbietern von Softwarelösungen und Dienstleistungen für Krankenhäuser und Krankenkassen zählt der Bereich 3M Health Information Systems (HIS). Seine Lösungen unterstützen Entscheider beispielsweise beim Qualitätsmanagement und Medizincontrolling. 2015 führte 3M HIS die erste Software zur automatisierten Abrechnungs-Vorbereitung auf dem deutschsprachigen Markt ein.

      3M, Littmann, Scotchcast, Steri-Strip und Tegaderm sind Marken der 3M Company. Incognito ist eine Marke der 3M Deutschland GmbH.

      Zeichen mit Leerzeichen: 4.759

      Presse-Kontakt 3M:

      Anja Ströhlein
      Tel.: 02131 14-2854
      E-Mail: pressnet.de@mmm.com
      Kontaktformular