• 3M als Arbeitgeber

    April 02, 2022
    • Freiräume, Vielfalt und Work-Life-Balance

      Eigeninitiative und Erfindungsgeist der Mitarbeiter zu fördern, ist eines der zentralen Ziele der Personalpolitik bei 3M. Gleichzeitig haben Weiterbildung, Work-Life-Balance und die Vielfalt der Belegschaft einen hohen Stellenwert. Die Sozialleistungen von 3M gehen weit über das übliche Maß hinaus. Sie umfassen unter anderem eine zu 100 Prozent vom Unternehmen finanzierte betriebliche Altersvorsorge.

      Zu den zentralen Eckpfeilern der 3M Unternehmenskultur zählen Freiräume und Fehlertoleranz. 3M erkannte schon früh, wie wichtig es wichtig ist, Verantwortung zu delegieren und Mitarbeiter zu Eigeninitiative zu ermutigen. Auf Basis dieser Elemente entstand auch die sogenannte 15-Prozent-Regel: Mitarbeiter bei 3M können 15 Prozent ihrer Arbeitszeit für eigene Ideen nutzen. So haben sie die Möglichkeit, erfolgversprechende Projekte zu entwickeln. Das Prinzip der besonderen Freiräume hat sich bis heute bewährt; unter anderem entstanden so die Post-it Haftnotizen.

      Work-Life-Balance

      Damit das Miteinander von Beruf und Familie nicht zum aufreibenden Balanceakt wird, hat 3M ein vielfältiges Work-Life-Balance-Konzept etabliert. So gibt es neben der klassischen Vollzeitbeschäftigung zahlreiche individuelle Arbeitszeit- und Arbeitsort-Lösungen. Die Mitarbeiter können zudem wahlweise im Büro, remote oder hybrid arbeiten – ganz auf ihre persönliche Lebenssituation zugeschnitten, solange ihre Tätigkeit dies erlaubt. Ein Langzeitkonto nach einem maßgeschneiderten Modell ermöglicht es den Beschäftigten seit 2013, ihre Lebensarbeitszeit flexibel zu gestalten. Man kann das Konto beispielsweise für ein Sabbatical bei vollem Entgelt, für eine befristete Teilzeit zur Pflege von Angehörigen oder für eine Altersteilzeit-Lösung nutzen.

      Kinderbetreuung, Familienservice und Coaching-Hotline

      Mütter und Väter in der Belegschaft werden durch die Tagesbetreuung für Kinder bis zu drei Jahren in den Räumen der 3M Hauptverwaltung in Neuss entlastet. Zudem können alle Mitarbeiter auf Kosten des Unternehmens die Beratungs- und Vermittlungsleistungen des „pme Familienservice“ nutzen. Dieser unterstützt sie bei Fragen der Betreuung von Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen. Bei Bedarf kann auch ein sogenanntes Lebenslagen-Coaching mit einer 24-Stunden-Beratungshotline genutzt werden.

      Ausbildung mit vielen Freiheiten

      In Deutschland, Österreich und der Schweiz bildet 3M rund 250 junge Menschen aus. Ausgebildet wird an 13 Standorten in 19 Ausbildungsberufen sowie acht dualen Studiengängen. Dazu zählen die dualen Studiengänge zum Bachelor of Arts (BWL und Health Care Management), Bachelor of Science (Wirtschaftsinformatik) und Bachelor of Engineering (Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik und Elektrotechnik). Seit 2018 Jahr bietet 3M zudem eine kaufmännische Ausbildung im Bereich E-Commerce an und startet im Jahr 2022 mit dem dualen Studiengang Bachelor of Arts Digital Commerce Management. Was Auszubildende bei 3M besonders schätzen: Sie erhalten die Möglichkeit, ihren beruflichen Weg unabhängig von der Berufswahl mitzugestalten. So kann etwa ein Auszubildender aus der Produktion Jahre später in einem ganz anderen Bereich arbeiten oder aber ein Studium beginnen.

      Die Stimme der jungen Generation

      Dualstudierende von 3M haben im April 2019 den „Next Generation Council“ (NGC) gegründet. Das wechselnde Team beschäftigt sich seither mit der zentralen Frage, wie 3M als Arbeitgeber auch für kommende Generationen attraktiv bleibt. Der NGC ist ein hierarchiefreies Gremium ohne festgelegte Rollen, Struktur oder Mitgliederzahl. Alle Mitglieder entscheiden sich auf freiwilliger Basis für eine Mitarbeit. Sie alle stehen quartalsmäßig im Dialog mit der Geschäftsleitung, setzen Themen auf die Agenda, sind in Arbeitsgruppen präsent, in Prozesse und Entscheidungen eingebunden, entwickeln, realisieren und initiieren eigene Maßnahmen. Durch den „Next Generation Council“ gestalten Auszubildende und Dual Studierende heute aktiv die 3M Arbeitswelt mit.

      Individuelle Weiterentwicklung

      Maßgeblich für die individuelle Förderung der Mitarbeiter ist bei 3M ein weltweit geltendes Beurteilungs- und Entwicklungssystem. Damit sind Vorgesetzte und Beschäftigte gleichermaßen für die Sicherung und den Ausbau der persönlichen Kompetenzen bzw. für Weiterqualifizierung verantwortlich.

      Sozialleistungen und Ergebnisbeteiligung

      Die Sozialleistungen von 3M gehen weit über das übliche Maß hinaus. Unter anderem bieten sie eine zu 100 Prozent vom Unternehmen finanzierte betriebliche Altersvorsorge. Mitarbeiter im außertariflichen Bereich werden bei 3M an den Ergebnissen beteiligt, wobei der Umsatz- und Gewinnplan der jeweiligen 3M Gesellschaft und der wirtschaftliche Erfolg des weltweiten Konzerns berücksichtigt werden. Unbefristet beschäftigte 3M Mitarbeiter können regelmäßig Belegschaftsaktien zu vergünstigten Konditionen kaufen.

      Betriebliches Gesundheits-Management

      Ein breites Spektrum an Angeboten und Leistungen zur Gesundheitsförderung und Prävention kennzeichnet das betriebliche Gesundheits-Management von 3M. Der Medical Service an einzelnen Standorten bietet etwa allgemein- und arbeitsmedizinische Sprechstunden und Vorsorgeprogramme mit Gesundheits-Checks und -Aktionen. Regelmäßige Sicherheitstrainings und ein beispielhaftes Ergonomie-Programm tragen dazu bei, Arbeitsplätze und -abläufe ständig zu verbessern. An vielen Standorten in Deutschland können 3M Mitarbeiter Fitness-Einrichtungen mit Sport- und Präventions-Angeboten kostengünstig nutzen, in der 3M Hauptverwaltung in Neuss sogar in einem hauseigenen Fitness-Studio.

      Zeichen mit Leerzeichen: 5.613

      Presse-Kontakt:

      Pamela Albert
      Tel.: +49 2131 14-2229
      E-Mail: pressnet.de(at)mmm.com
       

    • Mitarbeiter

      Eigeninitiative und Erfindungsgeist der Mitarbeiter zu fördern, ist eines der zentralen Ziele der Personalpolitik bei 3M.
      Foto: 3M

    • Mitarbeiter

      Eigeninitiative und Erfindungsgeist der Mitarbeiter zu fördern, ist eines der zentralen Ziele der Personalpolitik bei 3M.
      Foto: 3M