3M™ WTB Series Filter Housing

  • Konstruktion aus Edelstahl 304/316L mit ausgezeichneter Korrosionsbeständigkeit – robust und langlebig im Einsatz
  • Nimmt Filtersätze in verschiedenen Höhen und Stückzahlen auf sowie 3M™ Standard-Filterelemente der CTG-Klean™ Reihe in 1, 3 und 7 mit Längen und 1, 2 und 3
  • Verschlüsse mit Klappbolzen und Spannband – für den mühelosen Filterwechsel
  • Mit einer großen Auswahl an Zubehör zur Unterstützung der 3M™ CTG-Klean™ Filterelement-Reihe
 Mehr...
Alle Details
Ihrer Auswahl entsprechende Artikel
SCHLIESSEN
Produktdetails
  • Konstruktion aus Edelstahl 304/316L mit ausgezeichneter Korrosionsbeständigkeit – robust und langlebig im Einsatz
  • Nimmt Filtersätze in verschiedenen Höhen und Stückzahlen auf sowie 3M™ Standard-Filterelemente der CTG-Klean™ Reihe in 1, 3 und 7 mit Längen und 1, 2 und 3
  • Verschlüsse mit Klappbolzen und Spannband – für den mühelosen Filterwechsel
  • Mit einer großen Auswahl an Zubehör zur Unterstützung der 3M™ CTG-Klean™ Filterelement-Reihe
  • Kontakt mit Lebensmitteln – die Ausführung nach den Anforderungen der Verordnung (EG) 1935/2004 über Materialien und Gegenstände, die dazu bestimmt sind mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen, ist möglich
  • Komplettes Sortiment an schnell verfügbaren Ersatzteilen

Die 3M™ Gehäuse WT sind hochwertige und preiswerte Druckbehälter. Sie werden typischerweise in Edelstahl 304L und 316L gefertigt und können mit einer großen Auswahl an medienberührenden Materialien und Anschlusstypen geliefert werden.

Die 3M™ Gehäuse WT nehmen 3M™ CTG-Klean™ Filterelemente auf. Sie sind für die meisten industriellen Anwendungen geeignet, in denen der Kontakt des Anwenders mit der Prozessflüssigkeit vermieden werden soll. Sonderanfertigungen Das 3M SPSD Hardware-Team Westeuropa kennt sich im Entwurf von Spezialbehältern für Filteranwendungen bestens aus. Diese können nach zahlreichen verschiedenen Entwurfs- und Konstruktionsnormen gefertigt werden (einschließlich ASME U Stamp). Unsere Spezialbehälter reichen von einfachen Modifikationen an Standardausführungen bis hin zu großen, gestellmontierten Einheiten mit mehreren Gehäusen und passendem Zubehör. Auch Heizmäntel und elektrische Begleitheizung können realisiert werden. Die Informationen der folgenden Abschnitte beziehen sich auf Standardprodukte – zur ausführlichen Information wenden Sie sich bitte an Ihren Ansprechpartner von 3M SPSD vor Ort. Größen und Betriebsbedingungen 3M WT Behälter können mit einer Aufnahmekapazität von 1, 3 und 7 Elementen mit Filterhöhen von 1 bis 3 gefertigt werden. Typische Betriebsbedingungen für die Gehäuse sind Drücke bis 10 bar g und Temperaturen bis 70 °C. Die tatsächlichen Betriebstemperaturen und -drücke hängen von der Art des Filtereinsatzes und den Vorschriften der für alle Druckbehälter geltenden DGRL 2014/68/EU ab. DGRL 2014/68/EU 3M WT Behälter werden routinemäßig für Kategorien bis einschließlich DGRL Kat IV produziert. Konstruktionsmaterialien Die 3M WT Behältermäntel – die keine Berührung mit der Prozessflüssigkeit haben – bestehen aus 304L. Alle benetzten Oberflächen werden typischerweise in Edelstahl 316L ausgeführt. Andere Teile werden in Edelstahl 304 oder einem ähnlichen Material geliefert. Sonderanfertigungen sind mit einem benetzten (medienberührenden) Material nach Wahl des Kunden möglich, einschließlich Superduplex-Sorten (Uranus B6). Eingangs- und Ausgangsanschlüsse Die 3M Gehäuse WT werden typischerweise mit BSP-Gewindeanschlüssen am Eingang und Ausgang ausgeführt, es können aber zahlreiche andere Optionen vorgesehen werden. Oberflächenfinish Die 3M Gehäuse WT werden typischerweise in gebeiztem und passiviertem Zustand geliefert. Andere Oberflächenbehandlungen sind möglich. Lebensmittelverträglichkeit 3M Gehäuse WT können nach den Anforderungen der Verordnung (EG) 1935/2004 über Materialien und Gegenstände, die dazu bestimmt sind mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen, gefertigt werden. ATEX 2014/34/EU 3M Gehäuse WT sind für den Einsatz unter ATEX-Bedingung II 2 GD IIC zugelassen.

Empfohlene Anwendungen

  • Geeignet für die meisten industriellen Anwendungen, in denen der Kontakt des Anwenders mit der Prozessflüssigkeit vermieden werden soll