• share

    Reinigung: Richtungsweisende Änderung des Montreal-Protokolls: aggressiver Ausstieg aus Fluorkohlenwasserstoffen (FKW) geplant

    November 03, 2016
    share

    • Vertreter aus 197 Ländern einigten sich anlässlich der 28. Tagung der Vertragsparteien des Montreal-Protokolls in Kigali, Ruanda, auf einen richtungsweisenden Beschluss zur schrittweisen Reduzierung der Treibhausgase, die den schnellsten Anstieg verzeichnen: Fluorkohlenwasserstoffe (FKW). Laut BBC News nannte US-Außenminister John Kerry diese Änderung des Protokolls „einen wichtigen Fortschritt für unseren Planeten“ ” und „einen bedeutenden Schritt nach vorn, der die Bedürfnisse einzelner Nationen berücksichtigt und uns zugleich die Chance gibt, die Erderwärmung um ein ganzes halbes Grad Celsius zu verringern“. Die neue Vereinbarung sieht vor, dass hochentwickelte Länder den Plan früher als Entwicklungsländer umsetzen.

      Bei der Konferenz der Vereinten Nationen in Ruanda kamen197 Nationen überein, ihre Verwendung von FKW drastisch zu reduzieren. FKW sind starke Treibhausgase und werden in Klimaanlagen und Kühlgeräten sowie zur Lösungsmittelreinigung und Dampfentfettung verwendet. FKW wurden in den 90er-Jahren entwickelt, um Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) und andere ozonschädigende Substanzen zu ersetzen. In der Reinigung mit Lösungsmitteln eingesetzte Fluorkohlenwasserstoffe (FKW), wie Chemour Vertrel™ Produkte (diese enthalten FKW 43-10mee) und Solvay Solkane™ sowie Solvokane™ Produkte (diese enthalten FKW-365mfc), sind zwar nicht ozonschädlich, haben aber ein hohes Erderwärmungspotenzial (GWP). Ihre stetige Zunahme würde bedeuten, dass FKW maßgeblich zum Klimawechsel beitragen. Daher wurde international beschlossen, die Herstellung von FKW unter demselben Abkommen auslaufen zu lassen, das auch den Umgang mit FCKW regelt – dem  Montreal-Protokoll.

      Das geänderte Montreal-Protokoll fordert, dass

      • höher entwickelte Länder, wie beispielsweise die Vereinigten Staaten, die Verwendung von FKW ab 2019 zurückfahren und
      • weniger entwickelte Länder und Länder in wärmeren Klimazonen mehr Zeit haben, neuere Technologien für die Kühlung und Klimatisierung einzuführen. Einige dieser Länder reduzieren ihren Einsatz von FKW ab 2024.

      Da der Beschluss in den Rahmen des bestehenden, bereits in den 90er-Jahren ratifizierten Montreal-Protokolls fällt, ist er rechtsgültig. Die neue Änderung zielt auf eine weltweite Reduzierung der Verwendung von FKW bis Mitte des Jahrhunderts um 80 Prozent oder mehr ab.

      Bei der Entscheidung für ein Lösungsmittel zur Dampfentfettung sind die Sicherheit, Nachhaltigkeit und Leistungsfähigkeit des Lösungsmittels entscheidende Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt. 3M™ Novec™ High-Tech Flüssigkeiten sind eine Antwort auf die bei FKW zum Tragen kommenden regulatorischen Beschränkungen ohne Abstriche für die Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit der Produkte. Auf die hochleistungsfähigen, vielseitigen und praktischen 3M Novec Flüssigkeiten können Sie bei allen Reinigungstechniken vertrauen, egal ob Sie eine Dampfentfettung, ein Tauchverfahren oder eine manuelle oder Sprühreinigung benötigen.

      Erfahren Sie mehr darüber, wie 3M™ Novec™ High-Tech Flüssigkeiten Sie für den Ausstieg aus FKW vorbereiten können.

      ©3M 2016. Alle Rechte vorbehalten.
      3M und Novec sind Marken der 3M Company.
      Vertrel ist eine Marke der The Chemours Company.
      Solkane und Solvokane sind Marken oder eingetragene Marken von Solvay oder deren Konzerngesellschaften.
      Alle anderen Marken gehören den jeweiligen Eigentümern.

3M Novec Aktuelle Themen abonnieren

Erhalten Sie von Experten für Experten erstellte Fachbeiträge zu den Themen Brandbekämpfung, Lösungsmittelreinigung und Stoffformulierungen direkt per E-Mail.