1. VERRENKUNGEN UND VERSTAUCHUNGEN? WENDEN SIE DIE PECH-MASSNAHMEN AN.
  • VERRENKUNGEN UND VERSTAUCHUNGEN? WENDEN SIE DIE PECH-MASSNAHMEN AN.

    • VERRENKUNGEN UND VERSTAUCHUNGEN? WENDEN SIE DIE PECH-MASSNAHMEN AN

      Wenn Sie vermuten, dass Sie sich etwas verrenkt oder verstaucht haben, achten Sie darauf, ob Sie die betroffene Stelle bewegen können und dabei nichts herausspringt, ob dumpfe Schmerzen, übermäßige Schwellungen oder Fieber auftreten. Wenn Schwellungen und Schmerzen Ihre größte Sorge sind, machen Sie sich bereit, die PECH-Maßnahmen anzuwenden:
       

      PAUSE
      Stellen Sie die Betätigung des verstauchten oder verrenkten Gelenks ein. Verwenden Sie dafür eine Schlinge für den Arm oder Krücken für Verletzungen an Knöchel, Knie und Fuß. Für eine zusätzliche Linderung können Sie auch die Finger oder Zehen mit einem Klebeband fixieren.

      Kühlung
      Kühlen Sie die betroffene Stelle mit einer Wärme-/Kältekompresse jeweils mindestens 20 Minuten lang, 8-mal pro Tag.

      KOMPRESSION
      Legen Sie einen Kompressionsverband an der verletzten Stelle an, um die Schwellung einzudämmen.

      HOCHLAGERN
      Lagern Sie das verletzte Körperteil hoch, wenn möglich über Herzhöhe, um die Schwellung zu verringern. Nehmen Sie ein rezeptfreies Schmerzmittel ein, um eventuelle Beschwerden zu lindern, und befolgen Sie für mindestens 48 Stunden die PECH-Regeln. Wenn sich die Verrenkung oder Verstauchung nicht innerhalb weniger Tage bessert, sollten Sie einen Termin beim Arzt vereinbaren.


    • Quellen: Mayoclinic.com und Webmd.com. Die vorliegenden Informationen ersetzen keine professionelle medizinische Beratung. Wenden Sie sich mit Fragen zu einer Krankheit immer an Ihren Arzt.