News & Fallstudien

Alle Nachrichten ansehen
  • Novec 1230 Feuerlöschmittel als „sicherste Lösung“ für das Rechenzentrum HDC34 in Frankreich gewählt

    HDC34 ist ein Rechenzentrum in Montpellier (Frankreich), das sich auf die Speicherung von Daten für lokale kleine und mittelgroße Unternehmen spezialisiert hat. Das Rechenzentrum wurde in Zusammenarbeit mit IBM® und Prosodie™ gebaut. In dem 100 m² großen IT-Raum sind 30 Racks installiert. Der Eigentümer, Luc Vidal, plant für die Zukunft eine Kapazitätsverdopplung. Dafür soll ein weiterer IT-Raum gebaut werden.

    Nach Beratung mit mehreren Plaungsunternehmen hat sich Luc Vidal für den Brandschutz seines Rechenzentrums mit einem Novec 1230 Feuerlöschsystem entschieden. Das in der Löschanlage zum Einsatz kommende Novec 1230 Feuerlöschmittel ist in Stahlzylindern als Flüssigkeit gelagert. Um es bei Bedarf in kürzester Zeit als Löschgas in den Schutzbereich ausbringen zu können, wird es in den Bevorratungsbehältern mit Stickstoff druckbeaufschlagt. Im Brandfall ist dadurch die komplette Flutung eines Schutzbereiches innerhalb von 10 Sekunden sichergestellt.

    „Wir haben drei Löschsysteme mit unterschiedlichen Löschmitteln untersucht“, erklärt Luc Vidal: „Wassernebel, Inertgas und das Novec 1230 Feuerlöschmittel“. Wassernebel wurde aufgrund der hohen Kosten und des Restrisikos für die Funktionssicherheit der Elektronik bereits zu Beginn ausgeschlossen. Die Kosten der verbleibenden zwei Löschsysteme waren vergleichbar. Mehrere Argumente sprachen jedoch für die Auswahl des Novec 1230 Feuerlöschmittels.

    • Erstens, die Sicherheit für die Personen. Das Novec 1230 Feuerlöschmittel verfügt über einen Sicherheitsfaktor von 88 %, im Vergleich zu 7 % von Inertgas. Personen werden deshalb durch das Novec 1230 Feuerlöschmittel selbst nicht gefährdet, denn die erforderliche Design-Konztentration von ca. 5,3 % liegt deutlich unterhalb des NOAEL-Wertes von 10 %.

    • Zweites, der Schutz hochwertiger Anlagen. Das Novec 1230 Feuerlöschmittel löscht sehr schnell und hinterläßt beim Löschen keine Rückstände. Luc Vidal entschied sich für den Einsatz des Sinorix™ 1230 Feuerlöschsystems von Siemens. Sein Löschsystem verwendet die speziellen, von der Firma Siemens entwickelten "Silent Nozzle"-Löschdüsen, mit denen der Geräuschpegel bei der Löschmittelfreisetzung auf ca. 90 Dezibel reduziert wird.

    • Und schließlich spielte die Platzersparnis eine wesentliche Rolle. Es werden für den Schutzbereich nur 6 Bevorratungszylinder benötigt, um die erforderliche Menge des Novec 1230 Feuerlöschmittels zu lagern. Bei Verwendung von Inertgas wären im Vergleich dafür 18 Bevorratungsbehälter notwendig. Außerdem ist bei der Novec 1230-Löschanlage nur eine Entlüftung erforderlich, um den Überdruck abzubauen.

    Haben Sie Fragen zu den Novec Produkten? Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne weiter.

  • Novec 1230 Feuerlöschmittel schützt wertvolles Anlagevermögen an der Universität Kuwait

    3M™ Novec™ 1230 Feuerlöschmittel schützt kritisches Anlagevermögen an der Universität von Kuwait

    Die Universität von Kuwait ist eine der ältesten Schulungseinrichtungen mit anspruchsvollen Zukunftsplänen. Zum Schutz der wichtigsten Anlagevermögen wurden in dieser Lehreinrichtung in der Vergangenheit Feuerlöschsysteme installiert, die als Löschmittel Halon verwenden. Halon verfügt jedoch über ein sehr hohes Treibhauspotenzial. Deshalb hat die Universität Kuwait jetzt beschlossen, ihre brandschutzbedürftigen Bereiche auf eine effektive und nachhaltigere Technologie umzurüsten. Damit will man die Zukunftssicherheit gewährleisten und im Hinblick auf kommende gesetzliche Reglementierungen vorbereitet sein.

    Um die bestmögliche Auswahl für das neue Brandschutzsystem treffen zu können, hat die Universität Kuwait die auf dem Markt angebotenen Feuerlöschsysteme analysiert und deren Performance umfassend bewertet. Auswahlkriterien waren dafür unter anderem die Löschleistung, die maximale Sicherheit für Personen, die Umwelteigenschaften und die langfristige Investitionssicherheit in punkto Nachhaltigkeit. Das neue Feuerlöschsystem musste außerdem die gegebenen Platzanforderungen für die Bevorratung des Löschmittels erfüllen, denn die vorhandene Lagerfläche ist den relevanten Risikobereichen begrenzt. Außerdem sollte es im Falle einer Brandlöschung eine möglichst minimale Betriebsunterbrechung gewährleisten.

    Nach dieser sorgfältigen Bewertung hat man sich schließlich für das 3M Novec 1230 Feuerlöschmittel entschieden. Das Novec 1230 Feuerlöschmittel erfüllt die gewünschten Kriterien, insbesondere die Anforderungen im Hinblick auf den begrenzten Raum für die Löschmittelbevorratung, eine sehr schnelle Flutung des Schutzbereiches, die nur ca. 10 Sekunden beträgt und ein schnelles Löschen des Feuers innerhalb von nur weiteren ca. 30 Sekunden. Außerdem nutzt die Universität Kuweit die einzigartige 3M Blue SkySM Garantie, die 3M ihren Kunden in Bezug auf die Nachhaltigkeit des Novec 1230 Feuerlöschmittels anbietet. Diese gewährleistet zusätzlich eine 20-jährige Garantie im Hinblick auf künftige gesetzliche Regelungen, womit eine langfristige Investitionssicherheit gewährleistet ist. Ein Sprecher der Universität Kuwait dazu: “Unser Lehrstuhl will eine national führende Universität mit hervorragenden Qualifikationen für die höhere Ausbildung und die wissenschaftliche Forschung sein. Wir sind sicher, dass wir mit diesem neuen Feuerlöschsystem eine Brandschutztechnik installiert haben, die ebenso auf dem neuesten Stand ist wie wir, und dass damit unsere Studenten und der Campus langfristig optimal geschützt sind.“

    Haben Sie Fragen zu den Novec Produkten? Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne weiter.

  • Sicherer Brandschutz an Bord. Viking Cruises wählt Novec 1230 Feuerlöschmittel zum Schutz seiner Flusskreuzfahrt-Flotte

    Aufwändige Genehmigungsverfahren

    Diese Argumente überzeugen immer mehr Reeder, im Binnen- wie im Hochseebereich. Bis es allerdings so weit war, mussten eine ganze Reihe von Zertifizierungs- und Genehmigungsschritten gemeistert werden. Verantwortlich für die generelle Zulassung zur Verwendung im Schiffsbereich sind internationale Klassifizierungsgesellschaften wie zum Beispiel der DNVGL. Zusätzlich ist für jeden Schiffstyp eine individuell angepasste Genehmigung erforderlich, um das Brandschutzsystem gemäß der Klasse-Vorschriften einsetzen zu können. Eine Rolle spielt dabei auch der Flaggenstaat des jeweiligen Schiffs. Rund zwei Jahre hat dieser Prozess in Anspruch genommen, berichtet Roschinski.

    Auf allen Weltmeeren

    Doch inzwischen werden die Viking-Flusskreuzfahrtschiffe serienmäßig mit dem Brandschutzsystem MX 1230 ausgerüstet – auch die weiteren, geplanten Neubauten der schnell wachsenden Reederei. Neben dem Maschinenbereich ist hier zukünftig auch der Schutz von EDV-Räumen geplant. Zusätzlich zu diesen Binnenschiffen kreuzt das Löschmittel auch im Einsatz bei Hochseeschiffen über alle sieben Weltmeere, zum Beispiel an Bord von Kreuzfahrt-, Container- und Binnenschiffen.

  • Ergänzung des Montreal-Protokolls in Bezug auf einen forcierten, stufenweisen Abbau von HFCs und FKWs

    Beim 28. Treffen der Parteien des Montreal-Protokolls in Ruanda haben Abgeordnete aus 197 Ländern einen richtungsweisenden Vertrag geschlossen, um die am schnellsten zunehmenden Treibhausgase, HFCs (Hydrofluorcarbonate), schrittweise abzubauen.Laut BBC News hat US-Staatssekretär John Kerry diese Ergänzung als „einen wichtigen Fortschritt für unseren Planeten“ und "einen bedeutenden Schritt nach vorn“ bezeichnet, der uns die Gelegenheit bietet, die Erderwärmung um ein halbes Grad zu verringern“ und bei diesem Unterfangen die Bedürfnisse der einzelnen Nationen berücksichtigt. Die neue Vereinbarung umfasst einen Ansatz in drei Phasen, der den Abbau der HFCs zuerst in hochentwickelten Ländern realisieren soll, später folgen dann die Entwicklungsländer

    Alles Wesentliche

    Bedeutende Ergänzung des Montreal-Protokolls im Hinblick auf einen raschen, stufenweisen Abbau von Hydrofluorcarbonaten (HFCs)

    20. Oktober 2016

    Beim 28. Treffen der Parteien des Montreal-Protokolls in Ruanda haben Abgeordnete aus 197 Ländern einen richtungsweisenden Vertrag geschlossen, die am schnellsten zunehmenden Treibhausgase, HFCs (Hydrofluorcarbonate), schrittweise abzubauen. Laut BBC News hat US-Staatssekretär John Kerry diese Ergänzung als „einen wichtigen Fortschritt für unseren Planeten“ und "einen bedeutenden Schritt nach vorn" bezeichnet, der uns die Gelegenheit bietet, die Erderwärmung um ein halbes Grad zu verringern“ und bei diesem Unterfangen die Bedürfnisse der einzelnen Nationen berücksichtigt. Die neue Vereinbarung umfasst einen Ansatz in drei Phasen, der den Abbau der HFCs zuerst in hochentwickelten Ländern realisieren soll, später folgen dann die Entwicklungsländer.

    Bei der Konferenz der Vereinten Nationen in Ruanda vereinbarten 197 Nationen, ihre Verwendung von HFCs – starke Treibhausgase, die in Klimaanlagen, Kühlgeräten und Brandschutzmitteln enthalten sind – maßgeblich zu reduzieren. HFCs wurden in den 90er Jahren entwickelt, um Halone und andere ozonschädigende Substanzen zu ersetzen. Obwohl HFCs, wie beispielsweise FM-200™, nicht ozonschädigend sind, haben sie ein hohes Erderwärmungspotenzial (GWP). Die stetige Zunahme von HFCs würde wesentlich zum Klimawechsel beitragen, deshalb haben die Nationen beschlossen, ihre Produktion auf der Basis des selben Abkommens abzubauen, das auch den Umgang mit Halonen geregelt hat, dem Montreal-Protokoll von 1989.

    Das nun ergänzte Montreal-Protokoll fordert:

    • Höher entwickelte Länder, wie beispielsweise die Vereinigten Staaten von Amerika, beginnen 2019 mit dem Abbau von HFC. Weniger entwickelte Länder und Länder mit höheren Umgebungstemperaturen erhalten mehr Zeit, um neuere Technologien für Kühlung und Klimatisierung einzuführen. Einige dieser Länder reduzieren ihren Einsatz von HFC ab 2024.

    Der Brandschutzsektor bietet für alle Nationen eine unmittelbare Gelegenheit, wesentliche Fortschritte im Hinblick auf ihre verpflichtenden Zusagen zu erzielen. Nachhaltige synthetische, rückstandsfrei löschende Feuerlöschmittel, wie beispielsweise das 3M™ Novec™ 1230 Feuerlöschmittel, sind bereits weitgehend erhältlich und wurden in den letzten 15 Jahren in vielen dieser Länder verkauft, die die Vereinbarung unterzeichnet haben, auch in Ländern mit hohen Umgebungstemperaturen. Hohe Umgebungstemperaturen sind kein Hinderungsgrund für einen Umstieg auf ein anderes Feuerlöschmittel. Der Umstieg dieser Ländern weg von Halonen und HFCs, wie beispielsweise FM-200™ auf ein anderes, umweltschonendes Feuerlöschmittel, hat den Einsatz von HFC sowie die Emissionen aus dem Brandschutzsektor bereits maßgeblich reduziert.

    Anlageneigner installieren Brandschutzsysteme, um wertvolles Anlagevermögen und Betriebsanlagen für einen Zeitraum von bis zu 25 Jahre zu schützen. In diesem Kontext sind sowohl 2019 als auch 2024 als kurzfristig zu betrachten, sodass die im Brandschutz verkauften Feuerlöschmittel auf HFC-Basis nun der Vergangenheit angehören. Viele Anlageneigner haben den HFC-Abbau als unvermeidlich erkannt und sind bei ihren Spezifikationen bereits von FM-200™ auf Novec 1230 Feuerlöschmittel umgestiegen.

    Auch die Umweltschutzbehörde der USA (EPA, U.S. Environmental Protection Agency) hat bereits Schritte unternommen, um die Verwendung von HFCs zu reduzieren , da umweltschonende Alternativen zur Verfügung stehen. Der Brandschutzsektor stellt ein leicht zu realisierendes Ziel für HFC-Reduzierungen dar, weil es schnell umsetzbar ist. Der Brandschutz wird ein wichtiger Sektor sein, über den die USA die HFC-Reduzierungen erzielen kann, um ihre Zusagen beim Montreal-Abkommen zu erfüllen.

    Und weil all dies in Bezugnahme auf das vorhandene Montreal-Protokoll erfolgt, das bereits in den 90er Jahren ratifiziert wurde, ist diese Vereinbarung gesetzlich verbindlich. Letztlich soll die neue Ergänzung die weltweite HFC-Verwendung bis Mitte des Jahrhunderts um 80 Prozent oder mehr reduzieren.

    Haben Sie Fragen zu den Novec Produkten? Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne weiter.


3M™ Novec 1230 Feuerlöschmittel

 

Kontakt

Effizient. Sicher. Nachhaltig.

3M™ Novec™ 1230 Feuerlöschmittel – eine umweltschonende Alternative zu FKWs

Wenn Sie ein Brandschutzsystem planen, entscheidet Ihre Wahl der Löschanlage darüber, in wie weit im Falle eines Feuers Personen, wertvolle Investitionsgüter oder sogar das ganze Unternehmen einen Brand unbeschadet übersteht. Das 3M™ Novec™ 1230 Feuerlöschmittel ist eine umweltschonende Alternative zu FKWs, die rückstandsfrei löscht. Es wirkt schnell und effizient. Dies verhindert die Ausbreitung des Brandes bereits in der Entstehungsphase.

  • Novec Flüssigkeitenschutz

    Schützen Sie kritische Bereiche mit einem Feuerlöschmittel, das nicht nur sicher für Personen, Anlagevermögen und die Umwelt ist, sondern auch schnell löscht. Auf diese Weise können Sie im Schadensfall Unterbrechungen der Geschäftstätigkeiten auf ein Minimum reduzieren und Kapitalverluste minimieren. Die Verwendung von Novec 1230 Feuerlöschmittel reduziert erheblich Lagerfläche, da es im flüssigen Zustand gelagert wird und deshalb weniger Bevorratungsbehälter für das Löschmittel erforderlich sind, als bei alternativen Gaslöschanlagen. Bei der Auswahl des Novec 1230 Feuerlöschmittels können Sie darüber hinaus die 3M Blue Sky Garantie in Anspruch nehmen, die Ihnen Investitionsschutz im Falle zukünftiger Änderungen von gesetzlichen Regulierungen bietet.


  • Feuerlöschmittel

    Löscht Feuer. Schnell.

    Der vollständige Löscheffekt des 3M™ Novec™ 1230 Feuerlöschmittels entfaltet sich bereits innerhalb von wenigen Sekunden. Bei der Freisetzung aus einem vorschriftsgemäß geplanten Feuerlöschsystem verdampft das Novec 1230 Feuerlöschmittel direkt beim Austritt aus der Löschdüse. Aufgrund seines hohen Durchdringungsvermögens sind Räume bereits innerhalb von 10 Sekunden vollständig geflutet. Die Löschwirkung beruht auf einer Absorbtion der Hitze des Feuers. Dadurch wird die Reaktionskette des Feuers unterbrochen. Innerhalb von nur 40 Sekunden ist ein Feuer vollständig gelöscht. Und weil ein Novec 1230 Feuerlöschsystem sehr viel schneller als auf Inertgas oder CO2 basierende Löschsysteme löscht, wird das Risiko, hochwertiges Anlagevermögen zu beschädigen und Ausfallzeiten zu riskieren, maßgeblich reduziert. Das bedeutet, Ihr Geschäft kann frei von langwierigen Unterbrechnungen weiterlaufen.

  • Feuerlöschsysteme

    Spart Platz.

    Wenn die Breitstellung von Lagerraum ein Problem ist, können Feuerlöschsysteme, für die mehrere Vorratsbehälter erforderlich sind, eine große Herausforderung darstellen. Das ist bei Inertgas- oder CO2-Löschanlagen der Fall, denn hier wird das Löschmittel im gasförmigen Zustand gelagert und beansprucht daduch weitaus mehr Lagerfläche, als ein Löschmittel das flüssig bevorratet werden kann. Das 3M™ Novec™ 1230 Feuerlöschmittel wird im flüssigen Zustand gelagert, d. h. die Kunden, die sich für Novec 1230 entscheiden, benötigen sehr viel weniger Bevorratungsbehälter als für auf CO2 oder Inertgas basierende Systeme. Damit wird die Installation einfacher. 3M ist sich dessen bewußt, dass Lagerfläche Kosten verursacht.

  • Nachhaltigkeit

    Nachhaltig.

    Ein hervorragendes Umweltprofil, das heute von keinem anderen synthetischen, rückstandsfreien Löschmittel erzielt werden kann. Wir bei 3M nehmen unsere Verantwortung gegenüber der Umwelt ernst. Das Novec 1230 Feuerlöschmittel hat ein Ozonabbaupotenzial von Null. Aufgrund einer Lebensdauer in der Atmosphäre von nur ca. 5 Tagen verfügt es über Erderwärmungspotenzial von lediglich 1. Es ist das einzige synthetische Feuerlöschmittel, das nicht der europäischen Verordnung über fluorierte Treibhausgase oder einer anderen internationalen Richtlinie oder Verordnung unterliegt. Das Versprechen einer langen Investitionssicherheit wird durch unsere Blue Sky Garantie bestärkt.

  • 3M™ Blue Sky™ Garantie.

    Wir geben Ihnen unser Wort. Und eine Garantie. Und so funktioniert die 3M™ Blue Sky™ Garantie: Falls die Verwendung von 3M™ Novec™ 1230 als Löschmittel innerhalb von 20 Jahren nach der Installation aufgrund seiner Umwelteigenschaften verboten oder eingeschränkt werden sollte, wird 3M den Kaufpreis für die Flüssigkeit ersetzen. Sie können also sicher sein, dass Sie ein Feuerlöschmittel einsetzen, das langfristig Bestand hat.

     Weitere Informationen

     3M™ Blue Sky™ Garantie Brochüre (PDF, 247 KB)


Sicher für Menschen.

Neue Maßstäbe in Bezug auf Sicherheit, Effektivität und Zukunftsfähigkeit

Eine geringe Toxizitätsbewertung bedeutet ein hohes Maß an Sicherheit für Menschen. Der NOAEL-Wert (No Observed Adverse Effect Level) ist der international festgelegte Grenzwert für die Bewertung der Personensicherheit eines Feuerlöschmittels. Die Designkonzentration ist die für das sichere Löschen des Feuers erforderliche Löschmittelmenge. Die Sicherheitsmarge für Personen ergibt sich aus der Differenz von Designkonzentration und dem löschmittelspezifischen NOAEL-Wert. Wie die Tabelle zeigt, bietet das 3M™ Novec™ 1230 Feuerlöschmittel den mit Abstand größten Sicherheitsfaktor für Personen. Das bedeutet, dass Sie gegebenenfalls auch Menschenleben schützen, die den Gefahrenbereich nicht rechtzeitig verlassen konnten. Durch das Novec 1230 Löschgas in reiner Form werden Personen nicht gefährdet.

Novec 1230 Feuerlöschmittel bietet den größten Sicherheitsfaktor für den Einsatz in Räumen, in denen sich Personen aufhalten.


Verhindern Sie Schäden und reduzieren Sie Ausfallzeiten mit Novec 1230 Feuerlöschmittel

Videoaufnahmen von Feuertests zeigen, dass Wassersprinkleranlagen in einem Rechenzentrum sehr viel mehr Schäden und Störungen verursachen können, als das Feuer. Sie werden außerdem erkennen, dass durch die Installation eines Feuerlöschsystems unter Verwendung von Novec 1230 Feuerlöschmittel viele Schäden verhindert und Ihre Ausfallzeit auf einem Minimum reduziert werden können.


News & Fallstudien

Alle Nachrichten ansehen
  • Novec 1230 Feuerlöschmittel als „sicherste Lösung“ für das Rechenzentrum HDC34 in Frankreich gewählt

    Das HDC34 ist ein Rechenzentrum in Montpellier (Frankreich), das sich auf die Speicherung von Daten für lokale kleine und mittelgroße Unternehmen spezialisiert hat. Das Rechenzentrum wurde in Zusammenarbeit mit IBM® und Prosodie™ gebaut und kann 30 Racks in dem 100 m² großen IT-Raum unterbringen. Der Eigentümer, Luc Vidal, prognostiziert eine Kapazitätsverdopplung durch den Bau eines zweiten IT-Raums.

    Mehr dazu

    Novec 1230 Feuerlöschmittel als „sicherste Lösung“ für das Rechenzentrum HDC34 in Frankreich gewählt
  • Novec 1230 Feuerlöschmittel schützt wertvolles Anlagevermögen an der Universität Kuwait

    Die Universität Kuwait ist eine der ältesten Schulungseinrichtungen in Kuwait, verfolgt aber dennoch dynamische Entwicklungspläne, um ihre Studenten stets über die aktuellsten Fortschritte in der Wissenschaft zu unterrichten. Die Universität Kuwait hat sich entschlossen, ihre auf Halon basierenden Feuerlöschsysteme, die für den Schutz der wichtigen Anlagegüter im Bestand sind, durch eine neue, effektive und umweltschonende Technologie zu ersetzten. Die langfristige Investitionssicherheit im Hinblick auf aktuelle und zukünftige Rechstverordnungen stand bei der Entscheidung ebenfalls im Fokus.

    Mehr dazu

    Novec 1230 Feuerlöschmittel schützt wertvolles Anlagevermögen an der Universität Kuwait
  • Sicherer Brandschutz an Bord. Viking Cruises wählt Novec 1230 Feuerlöschmittel zum Schutz seiner Flusskreuzfahrt-Flotte

    Etwa 1,7 Millionen Deutsche unternehmen jedes Jahr eine Kreuzfahrt. Damit ist Deutschland der zweitgrößte Kreuzfahrtmarkt der Welt. Eine hohe Sicherheit an Bord ist unabdingbar. Sie wird unter anderem durch eine Brandschutzanlage mit dem 3M™ Novec™ 1230 Feuerlöschmittel realisiert.

    Mehr dazu

    Sicherer Brandschutz an Bord. Viking Cruises wählt Novec 1230 Feuerlöschmittel zum Schutz seiner Flusskreuzfahrt-Flotte
  • Ergänzung des Montreal-Protokolls in Bezug auf einen forcierten, stufenweisen Abbau von HFCs und FKWs

    Beim 28. Treffen der Parteien des Montreal-Protokolls in Ruanda haben Abgeordnete aus 197 Ländern einen richtungsweisenden Vertrag geschlossen, um die am schnellsten zunehmenden Treibhausgase, HFCs (Hydrofluorcarbonate), schrittweise abzubauen.

    Mehr dazu

    Ergänzung des Montreal-Protokolls in Bezug auf einen forcierten, stufenweisen Abbau von HFCs und FKWs

News & Fallstudien

Alle Nachrichten ansehen

Fragen Sie unsere Experten. Wir antworten gerne!

Kunden Service
Tel: +49 (0)2131 / 14 4845

Welche Möglichkeiten gibt es? Über den Einsatz von Produkten beraten unsere Spezialisten Sie gerne unverbindlich. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!


Andere 3M Seiten:
3M Online-Shop
Folgen Sie Uns