1. Überzeugende Leistung auf dem Prüfstand und am Patienten
3M Gesundheit
  • Teilen

    Überzeugende Leistung auf dem Prüfstand und am Patienten

    Dezember 15, 2016
    Teilen

    Vielseitig einsetzbar, technikunabhängig und dabei hoch leistungsfähig: Mit diesen Versprechungen führte 3M im Jahr 2011 Scotchbond Universal als erstes Adhäsiv seiner Klasse ein. Heute ist es das einzige Universaladhäsiv, das nicht nur in vitro überzeugt, sondern auch klinische Langzeitstudienergebnisse vorzuweisen hat[1,2]. Sie attestieren dem Material eine hohe klinische Zuverlässigkeit. Gemeinsam mit der initialen Leistungsfähigkeit, die es im groß angelegten Feldtest beweist, sind die klinischen Ergebnisse selbst für konservative Anwender ein Argument, das Produkt einzusetzen.

    Scotchbond Universal Adhäsiv ist für die Befestigung von direkten und indirekten Restaurationen gleichermaßen geeignet. Anwenden lässt es sich sowohl in der Total-Etch-Technik (TE) als auch selbstätzend (SE) oder nach selektiver Schmelzätzung (SEE).

    Klinisch zuverlässig

    Diese Technikunabhängigkeit wurde u.a. an der Universität Birmingham klinisch untersucht[1]. Nach 24 Monaten zeigte Scotchbond Universal Adhäsiv selbstätzend sowie im Total-Etch-Verfahren angewendet gleich gute oder sogar bessere Werte für Retention, marginale Verfärbungen, Randintegrität und Sekundärkaries als ein bewährtes Zwei-Schritt-Adhäsiv. Die Drei-Jahres-Daten einer weiteren klinischen Studie[2] bestätigen diese Tendenz. Hier wurden keine statistisch signifikanten Unterschiede zwischen den eingesetzten Techniken (TE auf feuchtem und trockenem Dentin, SE, SEE) festgestellt.

    Im Zweikampf erfolgreich

    Positiv überrascht sind oft die Teilnehmer von Veranstaltungen mit dem Titel „Schlag 3M“. Bei diesen Events können Zahnärzte eigenhändig ihr bevorzugtes Adhäsiv gegen Scotchbond Universal testen. Für den Vergleich werden beide Adhäsiv-Systeme zur Befestigung von Composite auf Rinderdentin eingesetzt; anschließend wird die Adhäsionskraft bestimmt. Mehr als 3.000 Messungen wurden bislang allein in Deutschland durchgeführt. Die Erfolgsbilanz von Scotchbond Universal: Im direkten statistischen Vergleich zeigte es bereits bei erstmaliger Anwendung höhere Haftwerte als das mitgebrachte Adhäsiv.

    Auch Hochschulen überzeugt

    Die guten „Schlag 3M“-Ergebnisse u.a. in Studentenkursen weisen auf eine hohe Fehlertoleranz des Materials hin, die auf Anhieb zuverlässige Adhäsion ermöglicht. Neben den klinischen Studienergebnissen ist das sicher ein Grund dafür, dass mehr als die Hälfte aller zahnmedizinischen Fakultäten in Deutschland und der Schweiz das Produkt anwenden. Wer sich selbst überzeugen möchte, erhält unter www.3MESPE.de weitere Informationen.
    Teilnehmern wird es nach Teilnahme an der Veranstaltung noch leichter fallen, das Vertrauen der Patienten zu gewinnen und zu ihrer Zufriedenheit beizutragen – selbst, wenn es sich um Angstpatienten handelt. Weitere Informationen zum Seminarangebot erhalten Interessenten auf der 3M Webseite 3M Oral Care in der Rubrik Seminare.

     

    Literatur

     

    [1] Lawson NC, Robles A, Fu CC, Lin CP, Sawlani K, Burgess JO. Two-year clinical trial of a universal adhesive in total-etch and self-etch mode in non-carious cervical lesions. J Dent. 2015 Oct;43(10):1229-34.
    [2] Loguercio AD, de Paula EA, Hass V, Luque-Martinez I, Reis A, Perdigão J. A new universal simplified adhesive: 36-Month randomized double-blind clinical trial.J Dent. 2015 Sep;43(9):1083-92.