webLoaded = "false" Loadclientside=No
webLoaded = "false"

3M Befestigungszemente für die Zahnmedizin

Dentalzemente – eine tägliche „Belastungsprobe“

Gerne beraten wir Sie persönlich

Welcher Zement kann für welche prothetische Restauration verwendet werden – und warum?

Wir wissen alle, dass wir in einer sehr schnelllebigen Zeit leben und so verhält es sich auch in der Zahnmedizin. Es kommen immer stärkere, robustere Restaurationsmaterialien auf den Markt und hier den Überblick zu behalten, fällt manchem Zahnarzt schwer neben den vielen anderen Dingen, die in der Zahnarztpraxis täglich zu bewältigen sind.

  • Die Aufgabe des „idealen Befestigungszements“ ist die optimale Adhäsion am Restaurationsmaterial, sowie am Zahn (Dentin, Schmelz). Die wesentliche Herausforderung für eine langlebige, erfolgreiche Befestigung ist dabei die Auswahl des idealen Materials für die jeweilige Indikation (z.B. Krone, Marylandbrücke) sowie des Zements mit der geeigneten Technik (z.B. adhäsiv). Zu den weiteren Schritten, die sich auf die Qualität des Ergebnisses auswirken, zählen die Vorbehandlung der Oberfläche, die Applikation des Zements und die ausreichende Härtung.

    Es ist wichtig, seine Restaurationswerkstoffe zu kennen und zu wissen, bei welcher Indikation welcher Befestigungs-Zement Sinn macht. Denn nur dann können Sie im Vorfeld die Präparation planen je nach Stärke des Restaurationsmaterials und unter Umständen festlegen, ob sie adhäsiv befestigen möchten und dazu evtl. eine Trockenlegung erforderlich ist.

  • Haben Sie Fragen? Dann melden wir uns bei Ihnen.

  • Alle Felder, außer als "optional" gekennzeichnete, müssen ausgefüllt werden.

  •  
  • Absenden

Vielen Dank!

Ihre Nachricht wurde an uns übermittelt.

Es tut uns leid,

es gab einen Fehler bei der Übertragung. Bitte versuchen Sie es erneut...


Andere 3M Seiten:
3M Marktplatz
Folgen Sie Uns
Land / Sprache wechseln
Deutschland - Deutsch