Fachärztin, die bei einem Gespräch mit einem Patienten PSA trägt

Informationen zu persönlicher Schutzausrüstung, um Sie im Kampf gegen COVID-19 zu unterstützen

  • Es ist uns ein besonders wichtiges Anliegen, medizinisches Fachpersonal beim Kampf gegen die Ausbreitung von COVID-19 mit geeigneter Schutzausrüstung zu unterstützen. Wir unternehmen unser Möglichstes, um zum Schutz der öffentlichen Gesundheit beizutragen. Dazu gehört auch, dass wir unsere weltweite Produktion an Atemschutzmasken verdoppelt haben, um damit das medizinische Fachpersonal zu versorgen, das bei der Bekämpfung der Pandemie an vorderster Front steht.

Allgemeine Informationen zu persönlicher Schutzausrüstung

  • Facharzt trägt PSA, während er mit einem Patienten spricht

    Fragen und Überlegungen zu persönlicher Schutzausrüstung

    Uns ist bewusst, dass Sie im Hinblick auf PSA wahrscheinlich Fragen haben. Wir möchten Ihnen daher gerne Hinweise zu den verschiedenen Arten von PSA und deren korrekter Verwendung geben.

  • Fachärztin, die PSA trägt, mit einem Patienten

    Optimierung von persönlicher Schutzausrüstung

    Aufgrund der weltweiten Beeinträchtigung der Lieferketten sind viele Einrichtungen bestrebt, ihre Ausstattung zu optimieren.

  • Fachärztin, die PSA trägt, mit einem Patienten

    Persönliche Schutzausrüstung und Hautschutz

    Erfahren Sie, wie Sie auf einfache Weise Hautirritationen/ -schädigungen bei der längerfristigen Verwendung von PSA minimieren können.


Facharzt trägt PSA, während er mit einem Patienten spricht
Fragen und Überlegungen zu persönlicher Schutzausrüstung

Wir beantworten gerne Ihre Fragen zur Verwendung chirurgischer Masken oder Atemschutzmasken sowie zu Dichtsitzprüfungen und anderen Aspekten, die den Schutz Ihrer Gesundheit betreffen. Diese Seite werden wir fortlaufend mit neuen Informationen aktualisieren.

Häufig gestellte Fragen zu persönlicher Schutzausrüstung

  • Worin besteht der Unterschied zwischen einer Hygienemaske und einer chirurgischen Maske?

    Hygienemasken sitzen lose am Gesicht des Trägers und dienen dazu, ausgeatmete Partikel zu reduzieren.

    Chirurgische Masken weisen ebenfalls einen losen Sitz auf und sollen Patienten vor den ausgeatmeten Partikeln des Trägers schützen. Außerdem lassen sie sich als Flüssigkeitsbarriere verwenden.

    Hygienemasken sind medizinische Gesichtsmaske Typ I und chirurgische Gesichtsmasken sind medischinische Gesichtsmasken vom Typ II.

    Mehr erfahren

  • Atemschutzmasken sind darauf ausgelegt, die Exposition des Trägers gegenüber luftübertragenen Partikeln zu reduzieren.

    Mehr erfahren

  • Masken liegen oft lose an, sodass Lücken zwischen der Maske und dem Gesicht des Trägers offen bleiben. Dichtsitzprüfungen sind nicht erforderlich, da Masken nicht dafür vorgesehen sind, die Exposition des Trägers gegenüber luftübertragenen Partikeln zu reduzieren.

    Atemschutzmasken mit Filter sind auf einen dichten Sitz ausgelegt, der das Gesicht unter der Maske vollständig abdichtet. Bei ihnen sind Dichtsitzprüfungen und Dichtsitzkontrollen erforderlich.

    Mehr erfahren

  • Bei einer wiedervervendbare Atemschutzmaske handelt es sich um eine wiederverwendbare persönliche Schutzausrüstung mit austauschbaren Wechselfiltern.

    Die Wechselfilter werden, nachdem sie Bioaerosolen ausgesetzt waren, üblicherweise nicht wiederverwendet. Zum Schutz gegen industrielle Verunreinigungen können sie unter Umständen jedoch mehrfach eingesetzt werden. Die Masken wiederum sind auf einen dichten Sitz ausgelegt und lassen sich reinigen und wiederverwenden.

    Wiederverwendbare Atemschutzmasken (Masken mit Wechselfiltern), die korrekt ausgewählt und angelegt werden, filtern wirksam luftübertragene Partikel.

    Mehr erfahren

  • Beim Gebläseatemschutz wird mittels eines Gebläses die Umgebungsluft durch luftreinigende Filterelemente geleitet. Ein Gebläseatemschutz, der korrekt ausgewählt und angelegt wird, filtert wirksam luftübertragene Partikel. Er lässt sich auch bis zu einem gewissen Grad mit Gesichtsbehaarung tragen und ist in verschiedenen Ausführungen und mit unterschiedlichen Masken/Kopfteilen erhältlich.

    Mehr erfahren

  • In vielen europäischen Ländern gibt es keine zeitliche Beschränkung der Tragedauer einer Atemschutzmaske. Sie können getragen werden, bis sie schmutig oder beschädigt sind oder der Atemwiderstand zu groß wird. In Deutschland gelten Tragezeitbegrenzungen, um die körperliche Belastung des Anwenders zu minimieren. Diese sind in der DGUV - Regel 112-119 Anhang 2 (Tabelle 32, Nr.5.1.3 und 5.1.4) zu finden. Informieren Sie sich über Ihre lokalen oder nationalen Bestimmungen und die Vorschriften zur Infektionskontrolle in Ihrer eigenenen Einrichtung.

    Mehr erfahren

  • Eine selbst hergestellte Maske hilft Trägern, daran zu denken, nicht ihre Nase und den Mund zu berühren. Sie hält auch Speichel oder Schleim zurück, die vom Träger ausgestoßen werden – in ähnlicher Weise wie ein Taschentuch, das man sich beim Husten oder Niesen vors Gesicht hält.

    Allerdings bieten selbst hergestellte Masken keinen wirksamen Atemschutz und leisten möglicherweise auch keinen nachweisbaren Beitrag zur Reduzierung der eigenen Exposition. Anders als zugelassene Atemschutzmasken sind sie nicht darauf ausgelegt, die Exposition des Trägers gegenüber luftübertragenen Partikeln zu verringern.

  • N95-, FFP2-, FFP3- oder vergleichbare Atemschutzmasken sind darauf ausgelegt das Gesicht abzudichten. Bei einer guten Abdichtung passiert nahezu sämtliche Luft das Filtermedium. Das Filtermedium bei Atemschutzmasken besteht aus Vliesfasern, welche Partikel zurückhalten. Diese Fasern überkreuzen sich und bilden dabei ein Netz mit zahlreichen Schichten. Wenn der Luftstrom die Schichten des Filtermediums passiert, werden Partikel durch verschiedene Mechanismen eingefangen oder zurückgehalten. Sehr große Partikel im Luftstrom setzen sich aufgrund der Einwirkung der Schwerkraft. Andere Partikel treffen auf Fasern und werden von diesen festgehalten. Sehr kleine Partikel wiederum werden durch Diffusion eingefangen.

    In Europa werden Atemschutzmasken entsprechend der Norm EN 149:2001+A1:2009 geprüft und gemäß der Verordnung über persönliche Schutzausrüstung (EU) 2016/425 zertifiziert. Die Norm EN 149 führt viele Merkmale und Leistungsfaktoren auf, einschließlich der Filtereffizienz, des Atemwiderstands und der nach innen gerichteten Gesamtleckage. Atemschutzmasken, die gemäß EN 149 geprüft und zugelassen sind, weisen eine Filtereffizienz von mindestens 94 % für die Schutzklasse FFP2 und mindestens 99 % für die Schutzklasse FFP3 auf.

    In den Vereinigten Staaten wird die Leistung von Atemschutzmasken durch das National Institute for Occupational Safety and Health (NIOSH) geprüft und zertifiziert. Das NIOSH zertifiziert Partikel-Atemschutzmasken auf der Grundlage zahlreicher physischer Merkmale und Leistungsfaktoren, einschließlich der Filtereffizienz. Eine Prüfung anhand der NIOSH-Kriterien stellt sicher, dass N95-Atemschutzmasken eine Filtereffizienz gegenüber nicht-öligen Partikeln von mindestens 95 % aufweisen.

  • Einige Tipps zur Vermeidung von Plagiaten:


    • 3M Atemschutzmasken sollten nur in 3M Verpackungen verkauft werden, denen eine modellspezifische Gebrauchsanleitung beigelegt ist.
    • 3M Atemschutzmasken sollen nicht einzeln oder ohne Verpackung gekauft werden (einschließlich der Gebrauchsanleitung).
    • 3M befolgt strenge Qualitätsstandards. Deswegen ist es wahrscheinlich, dass es sich bei Produkten mit fehlenden Bändern/Riemen, verstopften Ventilen, falsch geschriebenen Wörtern und so weiter nicht um originale 3M Atemschutzmasken handelt.

    3M empfiehlt, unsere Produkte nur von Händlern zu erwerben, die von 3M autorisiert sind. Dies erhöht die Sicherheit, dass Sie auch wirklich ein originales 3M Produkt erhalten.


Atemschutz im Gesundheitswesen

  • Wie man eine Atemschutzmaske trägt

    Wie Sie eine Atemschutzmaske sicher tragen

  • Ein Patient und ein Arzt mit einem Stethoskop

    Webinar: Wie das Personal im medizinischen Bereich die sichere Verwendung von Atemschutzmasken gewährleistet

    Nach Abschluss dieses 30-minütigen Kurses können Sie:

    1. Die Unterschiede zwischen einer Atemschutzmaske und einer chirurgischen Gesichtsmaske erklären.

    2. Die Bedeutung eines guten Dichtsitzes bei Ihrer Atemschutzmaske nachvollziehen.

    3. Atemschutzmasken sicher an- und ablegen.

    Klicken Sie auf den untenstehenden Registrierungslink, um auf dieses abrufbereite Webinar zuzugreifen

Facharzt trägt PSA, während er mit einem Patienten spricht
Optimierung von persönlicher Schutzausrüstung

Aufgrund der weltweiten Beeinträchtigung der Lieferketten sind viele Einrichtungen bestrebt, ihre Ausstattung zu optimieren. Lesen Sie Informationen zur Verwendung von FFP2- und FFP3-Atemschutzmasken.

Häufig gestellte Fragen zur Verwendung von Masken

  • Gibt es eine zeitliche Beschränkung, wie lange herkömmliche oder medizinische Atemschutzmasken getragen werden dürfen?

    In den meisten europäischen Ländern gibt es keine zeitliche Beschränkung der Tragedauer einer Atemschutzmaske. Atemschutzmasken können getragen werden, bis sie schmutzig oder beschädigt sind oder der Atemwiderstand zu groß wird. Ziehen Sie die für Sie geltenden lokalen oder nationalen Bestimmungen sowie die Vorschriften zur Infektionskontrolle Ihrer eigenen Einrichtung zu Rate. In Deutschland gelten Tragezeitbegrenzungen, um die körperliche Belastung des Anwenders zu minimieren. Diese sind in der DGUV - Regel 112-119 Anhang 2 (Tabelle 32, Nr.5.1.3 und 5.1.4) zu finden.

    Mehr erfahren

  • 3M rät davon ab, Einweg-Masken oder Einweg-Atemschutzmasken wiederzuverwenden. Partikel, die von den Filterfasern der Atemschutzmaske eingefangen werden, können Viren, Bakterien etc. enthalten und verbleiben nach der Verwendung auf den Fasern. Die weitere Nutzung oder Aufbewahrung der Atemschutzmaske könnte deshalb zu einer weiteren Verbreitung der Krankheit führen.

    Mehr erfahren

  • Um wirksamen Schutz zu bieten, muss eine Atemschutzmaske korrekt angelegt und während der gesamten Expositionsdauer getragen werden. Maßgeblich für die korrekte Verwendung ist hier die den Atemschutzmasken beiliegende Anleitung. Anbei einige generelle Punkte die für viele Atemschutzmaskenmodelle zutreffend sind:

    Anlegen:
     

    1. Halten Sie die Atemschutzmaske in Ihrer Handfläche, sodass die Bänder nach unten herabhängen (ziehen Sie eine zusammenfaltbare Atemschutzmaske an den Faltlinien zu einer Becherform auseinander, bevor Sie diese in Ihre Handfläche legen).
    2. Legen Sie die Atemschutzmaske so an Ihr Gesicht an, dass Nase und Mund bedeckt sind.
    3. Ziehen Sie das untere Band über Ihren Kopf bis unter Ihre Ohren.
    4. Ziehen Sie das obere Band über Ihren Kopf bis zum Hinterkopf über den Ohren.
    5. Benutzen Sie beide Hände, um das Nasenstück an Ihre Nase und Ihr Gesicht anzuformen, bis ein bequemer Sitz erreicht ist.
    6. Führen Sie entsprechend der Anweisungen des Herstellers eines Dichtsitzkontrolle durch, um sicherzustellen, dass Ihr Gesicht unter der Maske gut abgedichtet ist.
       

    Ablegen: Berühren Sie NICHT die Vorderseite der Atemschutzmaske.
     

    1. Neigen Sie Ihren Kopf nach vorn. Greifen Sie dann mit beiden Händen das untere Band, ziehen Sie es seitlich auseinander und anschließend über Ihren Kopf.
    2. Greifen Sie mit beiden Händen das obere Band, ziehen Sie es seitlich auseinander und dann über Ihren Kopf. Halten Sie das obere Band beim Abnehmen gespannt. Dadurch fällt die Maske in Vorwärtsrichtung vom Gesicht herab.

    Mehr erfahren

  • Wiederanlegen:
     

    1. Waschen Sie Ihre Hände entsprechend der Vorschriften Ihrer Einrichtung
    2. Ziehen Sie saubere Handschuhe an
    3. Untersuchen Sie die Atemschutzmaske auf Löcher, Risse oder andere Beschädigungen sowie auf Verunreinigungen an der Oberfläche, den Bändern, am metallenen Nasenstreifen oder am Nasenpolster. Verwenden Sie bei Beschädigungen oder Verunreinigungen eine neue Atemschutzmaske.
    4. Halten Sie die Atemschutzmaske in Ihrer Handfläche, sodass die Bänder nach unten herabhängen (ziehen Sie eine zusammenfaltbare Atemschutzmaske an den Faltlinien zu einer Becherform auseinander, bevor Sie diese in Ihre Handfläche legen).
    5. Legen Sie die Atemschutzmaske so an Ihr Gesicht an, dass Nase und Mund bedeckt sind. Vermeiden Sie es, die Innenseite der Atemschutzmaske zu berühren.
    6. Ziehen Sie das obere Band über Ihren Kopf bis zum Hinterkopf.
    7. Ziehen Sie das untere Band über Ihren Kopf bis unter Ihre Ohren.
    8. Benutzen Sie beide Hände, um das Nasenstück an Ihre Nase und Ihr Gesicht anzuformen, bis ein bequemer Sitz erreicht ist. Führen Sie entsprechend der Anweisungen des Herstellers eines Dichtsitzkontrolle durch, um sicherzustellen, dass Ihr Gesicht unter der Maske gut abgedichtet ist. Waschen Sie Ihre Hände entsprechend der Vorschriften Ihrer Einrichtung.
    9. Ziehen Sie die Handschuhe aus und entsorgen Sie diese. Waschen Sie Ihre Hände entsprechend der Vorschriften Ihrer Einrichtung.

    Ablegen zur Lagerung und Wiederverwendung:
     

    1. Waschen Sie Ihre Hände entsprechend der Vorschriften Ihrer Einrichtung
    2. Ziehen Sie saubere Handschuhe an
    3. Neigen Sie Ihren Kopf nach vorn. Greifen Sie anschließend, während Sie die Handschuhe tragen, mit beiden Händen das untere Band, ziehen Sie es seitlich auseinander und dann über Ihren Kopf.
    4. Greifen Sie mit beiden Händen das obere Band, ziehen Sie es seitlich auseinander und dann über Ihren Kopf. Halten Sie das obere Band beim Abnehmen gespannt. Dadurch fällt die Maske in Vorwärtsrichtung vom Gesicht herab.
    5. Untersuchen Sie die Atemschutzmaske auf Löcher, Risse oder andere Beschädigungen sowie auf Verunreinigungen an der Oberfläche, den Bändern, am metallenen Nasenstreifen oder am Nasenpolster. Entsorgen Sie die Atemschutzmaske bei Beschädigungen oder Verunreinigungen.
    6. Bringen Sie die Atemschutzmaske zur späteren Wiederverwendung* in einem von Ihrer Einrichtung dazu ausgewiesenem Lagerbereich unter und waschen Sie Ihre Hände entsprechend der Vorschriften Ihrer Einrichtung.

    Tipps zur Verwendung von Atemschutzmasken mit Filter – Video

  • Das Center for Disease Control and Prevention der Vereinigten Staaten (US CDC) hat Richtlinien zur Lagerung gebrauchter Atemschutzmasken zusammengestellt: Gebrauchte Atemschutzmasken sollten in einem ausgewiesenem Lagerbereich aufgehängt oder zwischen den Verwendungen in einem sauberen, atmungsaktiven Behältnis wie einer Papiertüte aufbewahrt werden.

    Um die Gefahr einer Kreuzkontamination zu minimieren, sollten Atemschutzmasken so gelagert werden, dass sie einander nicht berühren und jeder Maske ein eindeutiger Anwender zugeordnet werden kann. Lagerbehältnisse sollten regelmäßig gereinigt oder entsorgt werden.

    Mehr erfahren


Fachärztin, die PSA trägt, mit einem Patienten

Persönlicher Schutzausrüstung und Hautschutz

Die längerfristige Verwendung von PSA, insbesondere von Produkten wie Atemschutzmasken oder Visieren, kann zu schädigungen der Haut unterschiedlicher Schweregrade führen. Erfahren Sie, wie Sie auf einfache Weise schädigungen bei der Patientenversorgung minimieren können.

Um einen effektiven Expositionsschutz zu gewährleisten, müssen Atemschutzmasken wie FFP2- und FFP3-Atemschutzmasken korrekt anliegen, sodass eine Abdichtung auf der Haut erreicht wird. Die richtige Abdichtung stellt sicher, dass der überwiegende Anteil der eingeatmeten Luft das Filtermaterial der Atemschutzmaske passiert. Alles, was den korrekten Sitz und die Abdichtung der Atemschutzmaske beeinträchtigt, führt zu einer Verringerung des Schutzniveaus, das sich mit dieser Art von PSA erreichen lässt.

Hautschutz bei der Verwendung von persönlicher Schutzausrüstung

  • Wie man bei der Patientenversorgung seine Haut schützt

    Webinar: Wie Sie bei der Patientenversorgung Ihre Haut schützen können

    Nach Abschluss dieses 30-minütigen Kurses wissen Sie:
     

    1. Welche Produkte sich dafür eignen, Hautirritationen/-schädigungen durch das längerfristige Tragen von persönlicher Schutzausrüstung zu vermeiden.
    2. Welche Produkte sich dafür eignen, Hautirritationen/-schädigungen durch übermäßiges Händewaschen zu vermeiden.

    Klicken Sie auf den untenstehenden Registrierungslink, um auf dieses abrufbereite Webinar zuzugreifen

  • Weitere nützliche Informationsmaterialien

    Weitere nützliche Informationsmaterialien


Häufig gestellte Fragen zur Vermeidung von Hautverletzungen durch persönlicher Schutzausrüstung

  • Kann ich die Haut unter einer 3M Atemschutzmaske mit Salben (zum Beispiel Vaseline) schützen?

    3M rät davon ab, Vaseline (auch Petrolatum oder Melkfett genannt), Salben oder dickflüssige Cremes zu verwenden, da diese möglicherweise die Abdichtung bei 3M Atemschutzmasken beeinträchtigen könnten. Vaseline kann dazu führen, dass die Atemschutzmaske auf dem Gesicht verrutscht.

  • Ja, Cavilon™ Reizfreier Hautschutz schützt intakte Haut vor Feuchtigkeit und Reibung und sollte bei korrekter Anwendung den Sitz einer 3M Atemschutzmaske nicht beeinträchtigen.


    • Es wird die Verwendung eines 1ml Wipe oder 1 ml Applikators empfohlen
    • Das Produkt sollte in jedem Bereich aufgetragen werden, bei dem die Atemschutzmaske Reibung verursachen oder an dem sich Feuchtigkeit ansammeln könnte (wie zum Beispiel der Nasenrücken, die Wangen, die Oberseite der Ohren oder die Stirn). Beim Auftragen sollte die Haut sauber und trocken sein.
    • Es eignet sich für die Anwendung im Gesicht, sollte aber nicht in den Augen oder auf den Augenlidern verwendet werden
    • Vor dem Anlegen der Atemschutzmaske sollte das Produkt vollständig trocknen lassen (mindestens 90 Sekunden). Dadurch kann Flüssigkeit auf der Haut trocknen und Dämpfe entweichen können sich verflüchtigen
    • Beim Auftragen kann ein Geruch entstehen, da der Lösungsmittelanteil verdunstet. Der Geruch verschwindet, wenn das Produkt trocknet
    • Lesen und befolgen Sie immer die Gebrauchsanweisung der Atemschutzmaske – insbesondere im Hinblick auf eine Dichtsitzkontrolle bei jedem Anlegen der Atemschutzmaske
    • Wir empfehlen zunächst eine tägliche Anwendung. Wenn der Anwender bemerkt, dass es zu einer Ansammlung des Produkts kommt, sollte die Verwendung auf zum Beispiel dreimal pro Woche reduziert werden
    • Cavilon™ Reizfreier Hautschutz muss nicht entfernt werden. Er lässt sich aber mit medizinischen Klebstoffentfernern beseitigen
    • Bei jedem Anlegen der Atemschutzmaske muss der Träger eine Dichtsitzkontrolle durchführen. Wenn die Dichtsitzkontrolle nicht erfolgreich bestanden wird, sollte der Träger das Produkt nicht zusammen mit der Atemschutzmaske verwenden
  • 3M™ Cavilon™ Advanced Skin Protectant Hochleistungsfähige Hautschutz* schützt geschädigte Haut (z. B. bei Verletzungen durch Reibung oder andere oberflächliche Hautschäden)


    • Es wird die Verwendung des 0,7 ml Applikators empfohlen
    • Das Produkt eignet sich für die Anwendung im Gesicht, sollte aber nicht in den Augen oder deren Nähe verwendet werden
    • Das Produkt sollte in einer dünnen Schicht aufgetragen werden
    • Vor dem Anlegen der Atemschutzmaske sollte das Produkt vollständig trocknen lassen (mindestens 90 Sekunden). Dadurch kann Flüssigkeit auf der Haut trocknen und Dämpfe können sich verflüchtigen.
    • Beim Auftragen kann ein Geruch entstehen, wenn der Lösungsmittelbestandteil verdunstet. Der Geruch verschwindet, wenn das Produkt trocknet.
    • Lesen und befolgen Sie immer die Gebrauchanweisung der Atemschutzmaske – insbesondere im Hinblick auf eine Dichtsitzkontrolle bei jedem Anlegen der Atemschutzmaske
    • Wir empfehlen zunächst eine Anwendung von zwei- bis dreimal pro Woche. Wenn der Anwender bemerkt, dass es zu einer Ansammlung des Produkts kommt, sollte die Verwendung auf zum Beispiel ein- bis zweimal pro Woche reduziert werden
    • 3M™ Cavilon™ Advanced Skin Protectant muss nicht entfernt werden. Er kann bei Bedarf mit einem medizinischen Klebstoffentferner entfernt werden, der Hexamethyldisiloxan oder ein Silikon enthält
    • Bei jedem Anlegen der Atemschutzmaske muss der Träger eine Dichtsitzkontrolle durchführen. Wenn die Dichtsitzkontrolle nicht erfolgreich bestanden wird, sollte der Träger das Produkt nicht zusammen mit der Atemschutzmaske verwenden.
  • Es wird empfohlen, den 0,7 ml Applikator** zu verwenden. Sollte der 2,7 ml Applikator** benutzt werden, werden die folgenden Schritte empfohlen, um ein Tropfen und Ansammeln von Flüssigkeit während des Auftragens zu minimieren:


    • Behalten Sie die Verpackung nach dem Öffnen in Ihrer Nähe.
    • Aktivieren Sie den Applikator und lassen Sie die Flüssigkeit in den Schaumstoffapplikator fließen.
    • Drücken Sie den Schaumstoffapplikator gegen die weiße Lasche der Verpackung, um überschüssige Flüssigkeit herauszudrücken.
    • Tragen Sie das Produkt dann wie angegeben auf.
    **Nur für den Einmalgebrauch.
  • Nachdem 3M™ Cavilon™ Reizfreier Hautschutz oder Cavilon™ Advanced Skin Protectant Hochleistungsfähige Hautschutz vollständig auf der Haut getrocknet sind, ist normalerweise nicht zu befürchten, dass die Produkte von der Haut auf die Atemschutzmaske übertragen werden. Allerdings hat 3M Atemschutzmasken nicht auf Rückstände von Schutzfilmen oder Hautschutz getestet oder die Auswirkungen untersucht, welche dieses Material auf den Dekontaminationsprozess haben könnte.

  • 3M rät davon ab, Verbände auf der Basis von Polyurethanschaum oder Hydrokolloid zu verwenden. Diese Art von Verbänden können dazu führen, dass sich die Atemschutzmaske von den Wangen und der Nase abhebt. Sie können auch die Abdichtung und die Expositionsreduktion der Atemschutzmaske beeinträchtigen.


    • Wenn die Verwendung eines Pflasters oder Verbandes gewünscht wird, wählen Sie den dünnsten verfügbaren Verband aus (z. B. 3M™ Tegaderm™ Film). Führen Sie außerdem bei jedem Anlegen der Atemschutzmaske eine Dichtsitzprüfung und eine Dichtsitzkontrolle durch
    • Die Dichtsitzprüfung sollte entsprechend Ihrer vor Ort geltenden behördlichen Vorschriften oder, wenn es keine entsprechenden Vorschriften gibt, anhand anerkannter Dichtsitzprotokolle durchgeführt werden
    • Bei 3M Atemschutzmasken mit einstellbarem Kopfband muss darauf geachtet werden, dieses nicht zu eng einzustellen, da sonst die Abdichtung auf dem Gesicht beeinträchtigt werden kann und sich durch den verstärkten Druck die Gefahr von Hautschädigungen erhöht

    Hinweis: Verbände oder Schutzfilme können unter Produkte, wie z. B. Visieren, bei denen ein dichter Sitz für die Funktion der Schutzausrüstung nicht von kritischer Bedeutung ist, genutzt werden, um schädigungen zu vermeiden oder bereits geschädigte Bereiche abzudecken.

Andere 3M Seiten:
3M Marktplatz
Folgen Sie Uns
Land / Sprache wechseln
Deutschland - Deutsch